Schwerlast-Krankenwagen in Bayern, und niemand hat bisher gelästert

26 neue Spezialfahrzeuge – sogenannte Schwerlast-Retter – wollen im kommenden Jahr die bayrischen Rettungsdienste im kommenden Jahr anschaffen, mit denen Menschen transportiert werden können, die für herkömmliche Krankenwagen zu schwer sind. Photo: cc 96dpi


"Diese Fahrzeuge sind notwendig", sagte ein Sprecher des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) … in Augsburg. Der Prototyp soll Ende des Jahres vorgestellt werden. Jeder Rettungsbezirk solle vom kommenden Jahr an einen solchen, rund 200.000 Euro teuren Spezialwagen haben. "Damit können wir einen menschenwürdigen Transport gewährleisten", fügte der BRK-Bereichsleiter für die Rettungsdienste …  hinzu. (Quelle)

via Diätlexikon

Die Erklärung in dem kurzen Artikel, dass es möglich sein müsse, auch wirklich schwere Menschen menschenwürdig zu transportieren, ist natürlich einleuchtend – es hat nur ein bisschen lange gedauert, bis aus dieser Erkenntnis auch Konsequenzen folgern.

Und die Anschaffung der “Schwertransporter” bedeutet ja nicht, dass man im Gesundheitswesen, im Kampf gegen die Adipositas, resigniert, und nicht alles erdenkliche tut, denen, die es wünschen, beim Abnehmen zu helfen.

Schade nur, dass die “süddeutsche” bei der Gelegenheit nicht mal eben recherchiert hat, wie es in den übrigen Bundesländern mit dem Schwerlast-Rettungswesen aussieht. Oder was das Schulobst-Programm macht, oder das Adipositas-Selbsthilfegruppen-Wesen.

Related posts:

  1. Statistik: Jeder Neunte ist im Gesundheitswesen beschäftigt
  2. Prävention: Richtig Essen und Marihuana rauchen spart über 60 Mrd. EURO
  3. Ein Jahr Verzehrsstudie – und nix dazugelernt
  4. Schluss mit “ligth” und “mild” bei Tabak und Zigaretten

2 Kommentare zu “Schwerlast-Krankenwagen in Bayern, und niemand hat bisher gelästert”

  1. eigentlich traurig, dass es erwähnenswert ist, dass NICHT über Menschen, die eine Krankheit haben, lustig gemacht wird.

  2. Ja, das Stichwort “Schwerlast-Krankenwagen” war gut 330 mal zu finden, hat also nicht viel Resonanz gefunden, und meist ist die Urspungsmeldung 1:1 übernommen worden.

    Ein paar dumme Leserbriefe habe ich noch gesehen…

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation