Kauen, um schlank zu werden?

Man weiß es nicht, was mit den Diät- Abnehm– und Fitness-Bloggern los ist: Ausgerechnet an Ostern wird Kaugummi thematisiert, statt brav über Ostereier und -Hasen zu bloggen.

Dabei ist das Thema schon mindestens 7000 Jahre alt – unerfindlich, warum es 2009 wieder auf die Themenliste kommt.

„Wer kaut, sündigt nicht“ ist natürlich ein eingängiges Motto, das allerdings von den verklebten Pflastern in unseren Fußgängerzonen widerlegt wird, und etwas zu kauen, das dann wieder ausgespuckt wird, öffnet Bulimie und anderen Essstörungen Tür und Tor.

Natürlich – „Etwas für zwischendurch“ – wer hätte das nicht gerne öfters, nur was?

Ich empfehle selbstgemachte Fruchtschnitten, wenn die auch nicht ganz kalorienfrei sind. Die machen genausowenig dick, wie Kaugummis dünn machen.

Related posts:

  1. Deutschlandweit Heftiges Fieber – aber Besserung in Sicht
  2. Alkohol und Nikotin – im Fall der doppelten Abhängigkeit:
  3. Abnehmforen im Dschungel der Diäten: Hilfreich oder sinnlos?
  4. Fünf Punkte, die das Seehofer-Schmidt-Programm in den Schatten stellen
  5. Von den Diäten zu den Essstörungen?

3 Kommentare zu “Kauen, um schlank zu werden?”

  1. Da hast Du aber nicht aufmerksam gelesen. Es hat ja keiner postuliert, dass Kaugummi dünn macht. Vielmehr ging es darum, dass man nix dickmachendes in den Mund stopft, solange man den Gummi kaut.

  2. Och, Tom, „unaufmerksam“ oder „nicht aufmerksam“ klingt so wertend ;-(

    Und warum ist denn bei meiner Überschrift ein Fragezeichen?

    Und die Kollegin schrieb doch:

    „Kaugummi kauen (und zwar die Zuckerfreien) ist gut für die Zähne und für einen frischen Atem, womöglich aber auch für die schlanke Linie, die Konzentrationsfähigkeit und das Stressmanagement …“

    Bei Deiner Quelle gab es die Zwischenüberschrift:

    „Kaugummi kauen zum Abnehmen und Gewicht halten“

    – Irgenwann, in der Vorzeit, haben Leute schon den Kalorienverbrauch beim kauenden Bewegen des Unterkiefers ausgerechnet und hochgerechnet …
    Ich halte solche Überlegungen für Firlefanz.

    Dass dabei der Speichelfluss angeregt wird und mit diesem möglicherweise so ein Hungergefühl ausgelöst wird, ist auch möglich…

    Ich empfehle ja selbst gemachte Fruchtschnitten, die sind sehr gut haltbar.

  3. Welcher Gummi, ist egal, „mit“ macht es einfach weniger Spass, da hilft das schönste Aroma nichts.
    Also, ich verzichte lieber, als so einen „Kaugummi“ in den Mund zu nehmen.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...
  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...

Rubriken

Archive

Motivation