Kartoffeldiät-Parade zum Mitmachen für Blogger

Diäten bringens nicht – das wissen wir inzwischen. Sie machen im Endeffekt dick, verwirren den Geist, sie machen dumm, am Besten leben wir ohne Diät, aber etwas essen müssen wir auf jeden Fall, denn ein Leben als Hungerkünstler ist unbefriedigend und von Luft und Liebe leben geht auch nicht. Und alle Tage Kartoffeln wird langweilig.

Nehmen wir andererseits die Kartoffeldiät als Alternative zur Reisdiät und schließen auch die Nudeldiät nicht vom Speiseplan aus, ergeben sich schon viele Möglichkeiten, ist die Abwechslung garantiert, und auch die Frühlings-Diät bietet so Manches, das den Stoffwechsel ankurbeln und die Lust am Leben, Lieben, Arbeiten  und Essen steigern sollte.

Der Diätenwahn und Die Kartoffeldiät zum Mitmachen

In der Folge des “Wirtschaftswunders” wurde in Deutschland “ordentlich geschlemmt”; es hatte einen Kriegbedingten Nachholbedarf gegeben, und hier und da schwollen die Bäuche an, entwickelte sich ein Doppelkinn, wo eines allein durchaus ausreichend war. Vermutlich aus dieser Zeit stammt noch der Diätenwahn mit Anweisungen wie “Friss die Hälfte” oder “Iss doch einfach eine Woche lang nur hart gekochte Eier, dann nimmst Du auch wieder ab”. (“Eierdiät”)
Unter “Kartoffeldiät” hat man vermutlich etwas ähnliches verstanden, eine Art Sträflingskost, nur eben Kartoffeln und Wasser statt Brot und Wasser.
Die Hirngespinste aus dieser Zeit geistern in manchen Köpfen immer noch herum, und es ist an der Zeit, hier ein wenig Aufklärung zu betreiben und zu erklären, dass Kartoffeln als solche nicht dick machen und eine “Kartoffeldiät” abwechlungsreich sein kann, nicht mit geschmälertem Genuss und  auch nicht mit dem höchsten Gaumenkitzel einhergehen muss.

Kartoffel-Rezepte – Übersicht

Kartoffeldiät - Rezepte Mit den Brotaufstrichen hat es angefangen: Dann und wann mal wurde hier ein Rezept gepostet, und aus einer “Laune” heraus habe ich sie auf einer separaten Seite zusammengestellt.

Es gibt jetzt einige Suchanfragen, die zuerst bei dieser “Sammelseite” landen, und dann indirekt auf dem verlinkten Rezept, beispielsweise in diesem Blog.

Jetzt sind die begabten Kartoffel-Rezept-Blogger am Zug

Diese Erfahrung hat gezeigt: Eine Übersichtsseite für bestimmte Rezepte kann mehr Traffic erzeugen, als die einzelnen Rezepte allein. Außerdem hat sie den Vorteil, dem Leser einen echten Mehrwert zu bieten: Einen schnellen Überblick zu den Möglichkeiten, die es auf dem Gebiet, für das er sich interessiert, gibt.

Rezepte zur Kartoffel-Diät Und: Auf der gerade angelegten Seite zur “Kartoffel-Diät” ist noch Platz für weitere Rezepte, die auch von anderen, “fremden” Seiten kommen können und sollen.

Wenn diese Seite etwas “Gewicht” bei der Suchmaschine bekommt, wird das Rezept, das dort vorgestellt wird, auch mit höherer Wahrscheinlichkeit aufgerufen. Der Surfer entscheidet dann, welches Rezept er sich genauer anschaut.

Gute und ausprobierte Rezepte mit Foto, für die auch ein Vorschaufoto im Format 180 x 120 Pixel vorliegt, baue ich dort gerne ein.

Wer also von seinem Kartoffel-Rezept aus auf die Seite “Kartoffel-Diät” verweist, auf der das eigene Rezept vorgestellt ist, sollte, könnte, müsste dadurch einen Vorteil erlangen. Auf Neudeutsch: Das wäre eine Win-Win-Situation.

Nun bin ich mal gespannt, ob die Rechnung aufgeht und dieser endlos lange Artikel irgendeine Resonanz erzeugt.
Bauen wir also noch ein  zusätzliches “Schmankerl” ein:

Auf Wunsch kann neben der Rezeptvorstellung noch ein 125×125-Banner des “Rezeptespenders” mitsamt Verlinkung eingebaut werden, und:

Von den ersten fünf Webseiten oder Blogs, die mitmachen, kann dieses Banner auch noch – für drei Wochen -  hier in der Sidebar (oben rechts) eingepflanzt werden – wenn das kein Anreiz ist ;-)

Nun gibt es noch eine Einschränkung: Ob die “eingereichten” Rezepte auch aufgenommen werden, bleibt meiner subjektiven Entscheidung überlassen – es sollte halt schon gut gemacht sein und aussehen. Und für die Banner gilt: Sie dürfen nicht grell sein, nicht durch Blinken oder ähnliches nervös machen, sollen seriös wirken.

Also, noch einmal zusammengefasst. Das hier ist letztlich ein

Blogparade Kartoffel-Rezepte

Wer teilnimmt, muss:

  • Ein Rezept, bei dem die Kartoffel eine wichtige Rolle spielt, posten
  • dieses Rezept mit einem Foto illustrieren
  • von diesem Foto eine “Miniaturansicht” 180 mal 120 Pixel erstellen
  • Auf die Sammelseite “Kartoffeldiät” verlinken
  • Hier per Kommentar mitteilen, dass er/sie  mitmacht

und erhält dafür

  • Die Kurzvorstellung seines Rezepts auf der “Sammelseite” mitsamt Link zur Seite, auf der das Rezept gepostet ist
  • auf Wunsch noch das eigene 125 x 125-Pixel-Banner neben dem Hinweis auf das Kartoffelrezept
  • Die Schaltung seines 125 x 125-Pixel-Banners in der Fressnet-Blog-Sidebar für drei Wochen und die ersten fünf Teilnehmenden
  • Wenn gewünscht, die Einladung zu einem Kartoffelessern mit anderen Bloggern ;-)

Die Parade läuft bis Ende Mai.

Related posts:

  1. Schlankes Rezept: Kartoffel-Handkäsesalat
  2. Kartoffelfladen, Fladenbrot oder Knäckebrot?
  3. Wie viele Kalorien haben Kartoffeln? Salzkartoffel, Pellkartoffel, Pommes und andere Kartoffelprodukte
  4. Gesunde Kartoffelrezepte veröffentlichen – Viele tun es – Jeder kann es!
  5. Die Ernährungsberatung ist gefordert: Motivieren, Reflektieren, Mitmachen und Erleben der Diät

18 Kommentare zu “Kartoffeldiät-Parade zum Mitmachen für Blogger”

  1. Hmmm… also ich muss dabei immer an ein “Rezept” denken, was meine Frau bei abgekliert eingestellt hat. Foto hatte ich auch nachgereicht. Aber ob das jetzt wirklich zum Stichwort “Diät” passt?
    http://www.abgekliert.de/tags/chips
    8-)

  2. Na, wo ist da das Problem? Das Stichwort heißt “Kartoffeldiät”, und Chips sind eine Zubereitungsform der Kartoffel.

    Doch, das ist ok. Chips ohne Geschmacksverstäker und ohne künstliche Aromen sind natürlich “Diät” ;-)
    Du hast, glaub ich, nicht dazugesagt, welches Öl hier benutzt worden ist, das find’ ich noch wichtig, und vielleicht, für Leute ohne Fritteuse (Heißt doch Friteuse, und nicht Frittiererin?) wäre eine alternative Zubereitungsanleitung interessant.

  3. Auch wenn ich als Schwabe naturgemäß eher der “Spätzlesfraktion” angehöre: Kartoffelgerichte stehen bei mir hoch im Kurs. Von daher freue ich mich schon auf diese Rezeptsammlung und hoffe, dass sie recht umfangreich wird.

    Jetzt muss ich nur noch eine Auswahl treffen, die zum Stichwort Kartoffeldiät passt und natürlich zubereiten und gute Fotos machen. Dann bin ich selbstredend auch dabei.

  4. @ Joachim: Das ist erfreulich! Gute Bilder sind für Dich ja auch kein Problem – hab ich schon gesehen ;-)

  5. Speziell für die Fressnet-Kartoffel-Diät entwickelt:
    http://www.fitness-und-ernaehrung.com/diaet-kuchen/

  6. Ich bin sicher, dass sich für den Kartoffel-Kuchen viele Leser interessieren werden. Die wenigsten Rezepte sind auch mit Kalorien- und Nährwertangaben ausgestattet.

    Und Glückwunsch: Du bist, was das Rezept, die Fotos, das Banner und das Vorschaubild betrifft, die Schnellste  gewesen – passend zu dem Tiltel Deines Blogs, “Fitness und Ernährung” ;-)

  7. [...] Baumgardt seine Leser und Bloggerkollegen zu einer weiteren Rezeptesammlung aufgerufen: bei der Kartoffel-Diät-Rezept-Parade kann man eigene Rezepte einreichen. Das Rezept wird dann auf der Seite Kartoffel-Diät-Rezepte und [...]

  8. [...] Nachdem ich das Gericht nun an der Kartoffel-Diät-Rezept-Parade angemeldet habe (Übersichtsseite: Kartoffel-Diät-Rezepte und kalorienarme Kartoffel-Rezepte (mit [...]

  9. Direkt aus dem Kochatelier von buntcooking | featuring Kartoffel-Diät
    Rosmarinkartoffeln mit Rote-Beete-Soße

  10. Freut mich, dass Du bei der Parade dabei bist, und auch mit dem Rezept; die Sauce hat ja eine interessante Farbe ;-)

  11. Ja, die Soßenfarbe ist wirlich ein Schocker. Aber Rote-Beete-Rot + Sauerrahm=pink. Der Geschmack ist aber längst nicht so aggressiv wie die Farbe! Davon sollte man sich also nicht abschrecken lassen. :-)

  12. Eine rote Meerettichsauce probier`ich vielleicht auch mal demnächst; das Nette: Vom Sehen her weiß man nicht, was einen geschmacklich erwartet; es könnte schließlich auch etwas Süßes sein ;-)
    Eine Senfsauce könnte auch passen, zu den Schweinelendchen?

  13. Habe heute im Drink Tank mein Rezept für die Blogparade “Kartoffeldiät” veröffentlicht: Bunter Kartoffelsalt mit Harzer Käse – garantiert kalorienarm.
    http://drinktank.blogg.de/eintrag.php?id=2776
    Gruss Mario Scheuermann

  14. Wie wäre es, wenn noch ein paar Kartoffel-Restaurants mitmachen?

  15. @ Buntköchin: Hab Dein Rezept erst eben eingebaut und die Seite geupdatet, entschuldige die Verspätung, bitte.
    @ Mario: Garantiert kalorienarm ist doch mal erfreulich, für alle, die nicht an Anorexie leiden ;-)
    @ Dieter: Könnte ein guter Tipp sein – wenn Du die Kartoffel-Restaurants auch noch fragst ;-)

  16. [...] die Seite mit den Kartoffelrezepten noch lieber mögen, braucht es noch einige externe TeilnehmerInnen an der Kartoffel-Diät-Parade – der oben beschriebene Vorteil dürfte dann erst recht ins Gewicht fallen. (vgl.: “Anregung [...]

  17. Hallo, Herr Baumgardt, da habe ich mal was angerichtet. Ich hoffe es gefällt. Schöne Grüße!

  18. @ Mikeallo, Herr Seeger: Sieht äußest gut aus, und schönes Photo ist es auch, lohnt bestimmt, die Skorthalia einmal nachzukochen; bisher kannte ich nur “Thalia”, wer Glück hat, zu dem ist sie auch nett; aber die soll man ja nur ganz vorsichtig behandeln…

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Reinhold: Guter Beitrag, und Punkt 7 in der Zusammenfassung bringt es auf den Punkt: eine...
  • Katharina: Ich wünsche mir schon lang eine schlanke Figur
  • Katharina: Ich hoffe das klappt
  • elvir: Marina hatt recht das ist nicht die un diät falls jemand interessiert ist soll er...
  • A.Boulgaropoulos: Herr Prof. Madeo von der Med. UNI Graz beschreibt in folgendem Video ganz genau...

Rubriken

Archive

Motivation