Künstlicher Geschmack

Die Hamburger Verbraucherzentrale hat eine Liste mit gefakten Nahrungsmitteln veröffentlicht:  Zusatzstoffe, die künstlich, “artifiziell” für einen gewissen Geschmack sorgen, ersetzen den natürlichen Geschmack.

Das künstliche Aroma hat wenig mit Kunst und Kultur zu tun; die Harmonie im Maß ist bei diesen Produkten nicht vorhanden…

Wir sind das Aufhübschen bei den Produktdarstellungen ja schon längst gewohnt – wenn ein Apfelkuchen laut Abbildung noch Apfelstückchen enthält, in Wirklichkeit aber nur aus Apfelbrei besteht, ist das vielleicht ein Grund zur Reklamation – aber wer gibt solche Einkäufe schon zurück? 

Auch die künstlichen Aromen sind wir schon von klein auf gewöhnt; ein Blick in die üblichen Koch- und Backbücher zeigt: Die Fertig-Bratensauce wurde einmal als Arbeitserleichterung empfunden, Vanillin ist eine der häufigsten Backzutaten.

Ein Boykott-Aufruf für  solche Fälschungen wäre wohl nur teilweise erfolgreich; Wer bisher aufmerksam ist, lässt solche Sachen schon von selbst im Regal stehen.

Was die öffentliche Meinung betrifft, kann eine kritische Berichterstattung über den Betrug bei den gefakten Nahrungsmitteln vielleicht langfristig erreichen, dass mehr und mehr Käufer sich kein X mehr für ein U vormachen lassen.

Was “unser Medium”, die Blogs betrifft: Blog-Berichte zum “Aromapapier” der Verbraucherzentrale hat es bei “Wohl bekomms“, bei “Gedankenfutter – blog Dich frei“, beim “Nahrungsmittel-blog” und beim “Blog ohne Diät” in einer Kurzmeldung gegeben: Eine überschaubare Resonanz.

Das Thema “künstliche Aromen” ist natürlich keinesfalls neu, und man überlegt schon einmal, ob es lohnt, darüber einen Beitrag zu bringen, denn: “Was bringt das überhaupt?”

Vielleicht immer mal wieder den Hinweis, dass es eben nicht ohne gesunde Lebensweise, ursprünglich und eigentlich Diät also, geht?

“Essen und Trinken” sind doch eigentlich das kleinste Problem, wenn die anderen Bereiche in Ordnung sind.

Related posts:

  1. Rezeptbücher: Traditionspflege & Geprägter Geschmack
  2. Der Geschmack der Billigwurst, ein Influencer*Innen#kochbuch, die Mühe mit den Sternen
  3. Saucen, die Geschmack geben, Heisse Rezepte, Multitalente, Deals
  4. Aroma – was ist das?
  5. Walnüsse mit Geschmack und Aroma

Ein Kommentar zu “Künstlicher Geschmack”

  1. [...] können hier noch einmal den Schlussgedanken des letzten Blogbeitrags aufgreifen, dass es mehrere Lebensbereiche gibt, in denen wir für Ordnung [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Bert: Es ist doch immer wieder interessant, auf welche Diät-Angebote manche Leute kommen!
  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...

Rubriken

Archive

Motivation