Informations-Diät: Aufnehmen, verarbeiten, verdauen – das Wichtige und richtig

Ein Schwall an Informationen strömt auf uns ein – mehr als zu verarbeiten ist; und das Internet trägt seinen Teil dazu bei.

Foto:  cc Josef Robertson

Wir leben in einer Welt, wo man zu jeder Zeit praktisch jede Information zu Verfügung hat.

Aus dem Internet Informationen zu ziehen, sei so ähnlich, wie an einem Hydranten den Durst löschen zu wollen.  Damit einher gehe

  • Produktivitätsverlust
  • Informationslärm
  • Zeitverlust
  • fehlende Reflexion
  • Stress

Ivan Blatter empfiehlt die

Informationsdiät

Wenn Sie es wirklich wissen wollen, dann setzen Sie sich auf eine Informationsdiät. Schauen Sie beispielsweise während einer Woche kein Fernsehen, machen Sie einen E-Mail-freien Tag oder schalten Sie Ihr Telefon bewusst an den Abenden aus. … Probieren Sie es aus und geniessen Sie die neu gewonnene Zeit.

Super Vorschläge! Zumal die Informationen aus dem Internet allzuoft mehr Ähnlichkeit mit heißer Luft, als mit kühlem Wasser haben.

Andererseits: Die “Kundschaft” will Unterhaltung. Nicht anders ist zu deuten, dass ein neues Magazin, “Laviva“, in 2 Wochen 350.000 mal verkauft wird.

… die … Bertelsmann-Tochter “medienfabrik”, Gütersloh, [setzt] auf Themen wie Essen & Trinken, Mode & Beauty, Reisen sowie Wohnen & Leben. Neben … Tipps für Küche und Ernährung, Haus und Garten, Mode, Schönheit, Reisen bis zu persönlichen Lebensbereichen unterhält “Laviva” die Leser mit Interviews und Lifestyle-Geschichten. (Quelle)

Da hat “Leilah” allerdings harte Konkurrenz bekommen. ;-)

Bei Themen wie “Trendfrisuren und Ihr Typ” jedenfalls kommt Leilah als Kopftuchträgerin nicht recht mit…

Andererseits: Fehlende Reflexion kann man ihr bestimmt nicht vorwerfen. Vielleicht sind Reflexion und Lebensfreude ja der kommende Trend?

Related posts:

  1. Klöckner-Krise, Junk-Food und Streit unter Geschwistern
  2. Klima-Traumen, Infraschall-Drachen, Kulinarische Hierarchien, Weißwurst-Sisters, Raumschiff Erde
  3. Frauen im Netz und ohne Diät: Forher u.A.
  4. Die Klima-Oma im Infokrieg, Nudelpfanne, Kimchi-Pappardalle, Fleischverbot
  5. Halbgötter, Helden und Opfer der Ernährungsberatung

Ein Kommentar zu “Informations-Diät: Aufnehmen, verarbeiten, verdauen – das Wichtige und richtig”

  1. [...] auch, wie z.B. bei der neuen “Laviva” Frauenthemen definiert [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...
  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...

Rubriken

Archive

Motivation