Schuldgefühle, Liebesentzug, Erpressung

Hallo, liebe Freundinnen und Freunde,

da bin ich mal wieder! Wie Ihr seht, mit einem Korb voll bitterer Themen!

Die hat mir nämlich wieder mal meine Freundin gemailt, die, die meint, ich bräuchte alle 14 Tage einen Newsletter, und ich solle sie doch am besten adoptieren.  abonnieren.

Heute hat sie sich von Frau Wolf, das ist eine Universalpsychologin, die zu allem und jedem einen Bestseller schreibt, beraten lassen. Bei Fressnet ist die schon mal durchgefallen: Übergewicht und seine seelischen Ursachen hat dem Klaus-Peter überhaupt nicht gefallen.

Heute schreibt sie:

“Dass Sie Opfer eines Emo-Erpressers gewor­den sind, merken Sie daran, dass Sie sich von einem Menschen unter Druck gesetzt fühlen, scheinbar grundlos wütend auf ihn sind oder Lust bekommen, ihn zu verletzen. Widerstehen Sie diesem Impuls ebenso wie der Versuchung, auf die Erpressung einzugehen, um Ruhe zu haben. Das Einzige, was hilft, ist die Flucht. Wir sagen, wie Sie die verschie­denen Emo-Erpresser erkennen und ihnen entkommen können.”

Also, das ist ja ganz klar Populär-Psychologie. Ich glaub ja, mein Macker ist auch so ein Emo-Erpresser: “Nimm erst mal noch fünf Kilo ab, dann bekommst Du auch einen neuen Bikini”, sagt der.

Und eine halbe Stunde später: “Leilah, mein Augapfel, ich liebe Dich, so wie Du bist, und auch, wenn Du noch zwei Zentner mehr wiegst”.
Klar, wenn ich mich überhaupt nicht mehr in die Öffentlichkeit traue, hat er mich ganz für sich. Das ist dann keine Erpressung, aber Freiheitsberaubung und krankhafte Eifersucht.

Aber soll ich deswegen flüchten? Niemals! Wenn ich dem ganz sachlich erkläre, dass er schon mal das Geld für den neuen Bikini ansparen soll, ist er ruhig. Es ist doch besser und aufrichtiger, mit offenem Visier zu kämpfen!

In Wirklichkeit hat er ja bloß eine massive Angst, nicht wichtig genug zu sein, nicht gesehen zu werden oder mich zu verlieren, wenn ich ihn nicht immer verstehe oder nicht weiß, wo er sich befindet. Klar?

Dass er manchmal wirklich unerträglich ist mit seiner Angst, mich zu verlieren – dieser klettenhaften Anhänglichkeit, bei der mir die Luft zum Atmen fehlt, weil er immer und überall schon längst da ist, diese Unart, sich immer unentbehrlich machen zu wollen:

Ach ja, ach nein, manche Menschen sind halt so. Letzte Woche habe ich von dem Fritz Riemann “Grundformen der Angst” gelesen – also, ich muss sagen, es gibt da vier Grundformen, und alle haben sie irgendwie eine Meise. Ich ja auch. Und die Frau Wolf: [ psst! ]

Manche haben das mit dem Liebesentzug (und erst mit dem Double-Bind) voll drauf. Ich könnte Euch da ja noch viel mehr erzählen, aber Ihr könnt auch bei der Nicole noch was über Erpressung weiterlesen. Die hat mir gerade gemailt, sie fände mich unheimlich nett und erst-zunehmen, wenn ich auf ihren Artikel über Emo-Erpressung hinweise.

Klar, dass ich da nicht nein sagen kann, oder?

Eure

LEILAH

 

P.S.: Da ich immer noch keine e-mail-Adresse habe, könnt Ihr mich über das Kommentarformular benachrichtigen. Aber bitte keine “Kontaktwünsche”, ich bin doch schon glücklich verbunden. Und wenn es doch unbedingt sein muss, dann bitte mit Foto.

 

 

 

Narzissmus und Diät
Alles im Lot?


Related posts:

  1. Meine Bikinifigur ist das ja nicht – aber noch mehr abnehmen ohne Diaet?

Ein Kommentar zu “Schuldgefühle, Liebesentzug, Erpressung”

  1. [...] nur noch eine Gewohnheit”, die aber mit Vorsicht zu gebrauchen ist, da sie mittlerweile als emotionale Erpressung erkennbar ist. (Und was ist an Gewohnheiten, die keine falschen sind, [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation