Das Kaffeelot – Kaffe im Lot, Alles im Lot?

Ein Kaffeelot hilft beim genauen Abmessen der Kaffeemenge, so dass der Kaffee nicht zu stark oder zu schwach wird. Dieses hier habe ich schon als Kind benutzt, auf eine Kanne Kaffee kamen eineinhalb Lot Kaffee, den ich dann in der elektrischen Kaffeemühle gemahlen habe; meist zu feinem Staub, dann war er ergiebiger.
Die Kaffeekanne stand dann auf der geöffneten Tür des Backofens, so lange ich nicht groß genug war, den Kaffeefilter auf der Kaffeekanne mit dem Kaffeekessel mit kochend heißem Wasser zu befüllen, wenn die Kaffeekanne sich auf normaler Arbeitshöhe befand.  

So können schon Vorschulkinder in den Genuss des Kaffeearomas (jedenfalls des Duftes) kommen und verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen – wenn man ihnen diese Freude (und Motivation durch das dankbare Lob) nicht durch einen "Kaffeeautomaten" nimmt.

Bei Tschibo wird ein Messlöffel als Kaffelot wie folgt beschrieben:

Das Maß aller Dinge
Zum perfekten Genuss gehört die richtige Dosierung. Pro Tasse empfehlen wir 6 – 8 g (=gestrichenes Kaffeelot). Diese können Sie mit dem Edelstahl-Kaffeelot optimal portionieren – je nach gewünschter Geschmacksstärke.

Material: Edelstahl 18/10
Füllmenge: ca. 6 – 8 g, entspricht der Menge für eine Tasse Kaffee
Spülmaschinengeeignet

Was das Teil in der Spülmaschine zu suchen hat, bleibt allerdings fraglich: Eigentlich ist Kaffee ja kein Schmutz, und mit nichts sonst hat ein Kaffeelot in Berührung zu kommen. "Spülmaschinengeeignet" soll vielleicht ein Verkaufsargument sein; Wenn etwas schon 2 € kostet, muss es doch wenigstens dem Sauberkeitswahn entgegenkommen.

Auf einem "Testportal" war über ein ähnliches, 20 Jahre altes Kaffeelot zu lesen:

Aus rostfreiem Edelstahl, 14,5 cm lang und am Ende mit der obligatorischen Halbkugel mit 3,8 cm Durchmesser, die genau ein Lot Kaffee fasst. Dieses hat übrigens den genormten Inhalt von 0,0185 l und entspricht ca. 8 g Kaffee lt. dem in der Schweiz beim Amt für Musterschutz und Patentrecht hinterlegten Muster. 

Das Waldsolmser Kaffeelot von 1890 ist da schon eine echte Antiquität. Die dort gegebene Beschreibung trifft, bis auf die Angabe des Materials, voll und ganz für das oben zu sehende Kaffelot zu:

Das Kaffeelot aus Aluminium ist durch einen Zwischenboden in zwei verschieden große Maßeinheiten geteilt. Das kleine Maß reichte für zwei Tassen Kaffee, das große für vier Tassen.

Um nun noch etwas pädagogisches loszuwerden: Die Zeiten und Wirrungen, in denen es als verwerfliche Kinderarbeit galt, wenn Kinder und Jugendliche im Haushalt mithelfen, sind noch nicht vorbei. War diese Einstellung um 1968 noch "antiautoritär" begründet, kommt sie heute vermutlich von der Verwechslung von Mütterlichkeit und Verhätschelung, was die Kinder betrifft.

Weiteres Zubehör für die Küche

Das Salzfass

Bilder von Kaffeetassen

Related posts:

  1. Kaffe-Pads und Kaffee-Kapseln
  2. Fotos von Kaffeetassen
  3. Espressokocher für sechs Tassen
  4. Naschkatzen auf dem G8-Gipfel tun Alles für die Epidemie Übergewicht
  5. Warme Mahlzeiten – Alles für ‘nen EURO – Die Flut der Wutbürger – Auf Schienen zum Ballermann -

4 Kommentare zu “Das Kaffeelot – Kaffe im Lot, Alles im Lot?”

  1. [...] Kaffeelot weitere "Küchenhelfer" [...]

  2. [...] die benötigte Menge Bohnen abzumessen, sollte ich vielleicht ein Kaffeelot benutzen; aber meist nutze ich das Mahlfach der Kaffeemühle als Maß; bei zwei Tassen wird es zu [...]

  3. [...] Und zum Schluss: Das Maß aller Dinge, das Kaffeelot: [...]

  4. […] Kaffeelot hatte ich schon mal einen Artikel gewidmet, allerdings ohne daraus mehr zu machen. Aber diesmal geht es um ein Produkt: Um richtig […]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation