Tee-Spitzen, Spitzentee und gespritzter Tee

Tonnenweise wird hierzulande Tee getrunken, und angeblich ist Tee auch noch preiswert.

Das Teepflücken ist zwar anstrengend und schlecht bezahlt, aber daran denkt ja keiner – und die Grenzwerte für Gift im Tee werden vielleicht auch eingehalten.

Insofern ist die ARD-Reportage “Bitterer Tee” nicht gerade eine Quelle neuer Erkenntnisse. BIO-Tee, der frei von Chemie-Rückständen ist, wird relativ wenig nachgefragt – Im Supermarkt stehen die “praktischen” Teebeutel im Regal; die enthalten als Zutat “Schwarztee” – was auch sonst, und die Herkunft ist nicht deklariert.

Beim Tee ist der preisliche Unterschied zwischen BIO und “konventionell” gar nicht so groß; ich finde, hier sollten die Verbraucher anfangen, ihre “Nachfragemacht” einzusetzen.

Im Artikel “Abnehmen mit Tee” findet Ihr einen Link zu einem Versand, der tolle BIO-Tees führt.

Related posts:

  1. Gurken-Avocadosuppe, Spitzen-Bioköche, Snacks im Trend, Veggieburger-Epidemie und die Überwachung aus dem Weltraum
  2. Erziehungsberatung – Oder: Warum lassen sich manche ErnährungsberaterInnen an der Nase herumführen?
  3. Gesundheitsgefahr Erfrischungsgetränke

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, wieder mal gute Anregungen bezüglich Nachhaltigkeit und...
  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....

Rubriken

Archive

Motivation