Fernsehbericht: Vegetarischer Brotaufstrich

Aus der Mediathek des NDR:
Im Magazin "Markt" des Norddeutschen Rundfunks wurde Ende Oktober ein kurzer Bericht über vegetarischen Brotaufstrich, wie er im Laden verkauft wird, gesendet.

Bange Frage hierbei: Ist das ein Brotaufstrich ohne Geschmacksverstärker?

Sind Paprika, Tomate, Pilze oder Kräuter zum Streichen wirklich eine gesunde Alternative zu Wurst und Käse? Markt will’s wissen.

Pflanzlicher Brotaufstrich in Bio-Qualität soll die gesunde Alternative zu Wurst und Käse darstellen.
Im Geschmackstest waren die Zutaten nicht immer herauszuschmecken, und ein Aufstrich mit Pilzgeschmack enthielt ganze 9 Prozent Pilze. Zusatzstoffe mussten nachhelfen, weil Shitake-Pilze teuer sind. Bei der Pilzpaste war Hefe der eigentliche Geschmacksträger, die meisten Hersteller verwenden Hefeextrakt, um einen intensiven Geschmack zu erzeugen: Verstecktes Glutamat im Bio-Produkt.

Alnatura und Tartex arbeiten mittlerweile an veränderten Rezepturen, EDEKA hat für die Zukunft versprochen, auf Hefeextrakte zu verzichten.

Besonders gesund sind die Produkte nicht automatisch – zu viel Fett führt manchmal zu zu vielen Kalorien. So wurde ein Kürbis-Aufstrich mit nur 12,7 g Fett pro hundert Gramm als vorbildlich gelobt…
28 Gramm Fett beim Kichererbsen-Aufstrich dagegen sorgten für über 300 Kalroien.
Damit ist der fette Brotaufstrich ähnlich fett wie die viel geschmähte Leberwurst, wobei das Pflanzliche Fett als gesünder gilt.

Das Fazit des Beitrags: Pflanzliche Brotaufstriche sorgen für Abwechslung auf dem Tisch.

Schade, dass der Bericht nicht auf die Preisgestaltung eingegangen ist und die "konventionellen" vegetarischen Brotaufstriche nicht einbezogen hat.
Sehr schade: Dass der Bericht die Alternative zur "Abwechslung auf dem Tisch", den selbst gemachten vegetarischen Brotaufstrich, nicht auch vorgestellt hat.
Die sind nämlich garantiert frei von Geschmacksverstärkern, Zusatzstoffen, Konservierungsmitteln, da weiß man, was man hat und kann kreativ werden. Wie die selbstgemachten Brotaufstriche zu konservieren wären – das wäre auch eine wichtige Frage. Natürlich auch, ob man immer Lust auf die – manchmal auch aufwändige – Zubereitung hat. 

Aber dieses Thema könnte ja noch in einer Kochshow zur Sprache kommen…

Related posts:

  1. Rezept + Bild: Vegetarischer Brotaufstrich mit Aubergine, Champignon, Karotte, Kartoffel
  2. Curry-Brotaufstrich, vegetarisch-kalorienarm: Rezept zum selbst machen, mit Foto
  3. Nussiger Petersilien-Brotaufstrich – Rezept mit Bild
  4. Avocado-Brotaufstrich mit Quark, Olive, Knoblauch – Rezept mit Bild
  5. Den gibt es nur selbst gemacht: Walnuss-Sesam-Honig-Brotaufstrich, Rezept mit Bild

Ein Kommentar zu “Fernsehbericht: Vegetarischer Brotaufstrich”

  1. Nicht schlecht, unsere andere Autorin … schwört auf diese Fertig-Pasten. Ich selber halte sie für ungesund (meine Meinung) aber so werde ich sie mal mit einer selbstgemachten Paste überraschen, dank des Links. Danke !

    LG Rembel

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...
  • C. Schulze: Auch, wenn diese Kommentare schon recht lange her sind, möchte ich doch etwas dazu...

Rubriken

Archive

Motivation