Abnehmen mit Spargel: Obligatorisch, unverzichtbar, ein “Muss” – und ein vegetarisches Rezept dazu

Von “Vernunft” beim Essen reden wir ja gar nicht: Wenn der Spargel auf den Markt kommt, ist der Reiz, ihn auch mal zu verwenden, einfach gegeben. Vielleicht dichten wir ihm spezielle Eigenschaften an; dass er entwässert, das Abnehmen fördert und die Potenz…

Diesmal: Spargel, Sauce, Kartoffeln, und weiter nichts…

Der geschälte Spargel ist hier im Dampftopf gegart worden; die Sauce mit frisch gemachter Gemüsebrühe (ein wichtiger Bestandteil diesmal: Petersilienwurzel), saurer Sahne, etwas Mehl) zubereitet, die Kartoffel: Frühkartoffeln aus Israel (das hatte sich so ergeben.).

Irgendwie war die Sauce  in der Pfanne, in der sie zubereitet worden war, noch etwas eingedickt…

Zusammen mit einem “Ziegenkäse”, der hier auch schon einmal besprochen worden ist, kam so auch noch ein Abendessen zustande.

Wer es schafft, neben einem Frühstück sich an die hier dargestellten Portionen zu halten, kann gar nicht anders, als abzunehmen…

Der Teufel liegt dann im Detail, etwa bei zusätzlichen Naschereien.

Abnehmen mit Spargel:

Eine Binsenweisheit: Wer mit Spargel abnehmen will, muss ihn zunächst einmal essen. Der Slogan “Essen, um abzunehmen” wird ja häfig benutzt, und beim Spargel trifft das Motto tatsächlich zu:

Wenn Spargel mit kalorienarmen Kartoffeln kombiniert wird und die selbstgemachte Sauce genug Eigengeschmack mitbringt, ist auch die klassisch empfohlene Beilage von gekochtem Schinken entbehrlich. Also lieber etwas mehr von dem kalorienarmen Edelgemüse auf den Teller nehmen: Der Magen füllt sich und dankt dem Spargel mit einem schönen Sättigungsgefühl (das sich aber bei “Spargel pur” nicht einstellen würde – denn wer wird schon von einer Salatgurke richtig, und wirklich sattt?).

Ganz Mutige können eine Spargelwoche zum abnehmen einlegen, haben dann aber das Problem, dass ihnen vielleicht die Rezepte ausgehen – und der Appetit sie verlässt. Eine Spargeldiät wäre vielleicht kontraproduktiv – wer hat damit schon Erfahrungen gesammelt?

100 Gramm Spargel haben lediglich 17 Kalorien – Ein Mittagessen, bestehend aus einem halben Pfund Spargel käme auf 34 Kilokalorien – die dann zwar den Bauch füllen, aber den erschlankenden Esser hungrig lassen. Der Spargel-zum-abnehmen: “PUR” – Tipp ist also unrealistisch. Das im Spargel enthaltene Asparagin wirkt auf Nieren,  Leber und Galle anregend. Es wird auch behauptet, dass Spargel nicht nur beim Abnehmen hilft, sondern auch die Produktion von “Glückshormonen” anregt. Na, dann…

Related posts:

  1. Improvisierte Buchweizenpfannkuchen und Spargel-Avocadosuppe: Rezept mit Bild
  2. Gewürfelt im Backofen: Aubergine, Kartoffel, Karotte, und ein Dip dazu, Rezept mit Bild
  3. Rezept Diät-Kartoffelgratin, kalorienarm
  4. Geräucherte Forelle, junge Kartoffeln und selbstgemachte Meerettichsauce
  5. Grüne Sauce, Kartoffeln, Ei: Rezept mit Bild

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation