Der Kerner zum Abnehmen

Abnehmen mit Kerner – für Weinkenner ein klarer Fall: Klappt vorzüglich, wenn der Kerner nur sauer genug ist.
Ist der Kerner aber Jahrgang 1964, aus Bonn, nennt sich  Johannes Baptist Kerner und ist Fernsehmoderator – dann hat diese Persönlichkeit noch immer eine große Affinität zu Diäten.


Jörg Martin bringt knapp 250 Kilogramm auf die Waage, hat etliche Diäten hinter sich – doch nichts hat funktioniert. Inzwischen ist der 45-Jährige gesundheitlich so gefährdet, dass sein Arzt ihm nicht mehr als fünf Lebensjahre gibt – wenn er nicht sofort abnimmt!

Das sind die Geschichten, die das Leben schreibt, Sensationen und Sensatiönchen, die doch eigentlich interessieren müssten: “Nichts hilft!”

Und was haben wir hier?

Hier wird offensichtlich ein Salat zubereitet. “Kerner” ist zwar im Fernsehbild eingeblendet, tritt aber im Beitrag gar nicht auf, hat als Moderator wohl bloss die Aufgabe, Filmchen anzusagen?

Dann und wann wäre eine kritische Frage zwar angebracht – aber Fehlanzeige.

Was haben die (geschätzten) 350 Gramm Fleischwurst in einer strengen Diät zu suchen?

Kerner ist unfähig, zu kritisieren, was er darbietet.

Die 150-Kilo-Frau und ihr 120 Kilogramm schwerer Ehemann holen sich kompetente Unterstützung vom Diätpapst Dr. Detlef Pape. Zusammen mit Jörg Martin sagen sie dem Übergewicht den Kampf an. Unter anderem soll die Massai-Diät helfen, bei der vier Mal am Tag Fleisch oder andere tierische Produkte gegessen werden soll.

Der Trick fällt fast gar nicht auf: Wenn Kerner den Beitrag so nett präsentiert, wird doch glaubhaft sein, was da erzählt wird – auch, dass die Massai Diät halten. Klar, das gibt es ja nicht nur in Afrika, sondern auch in Europa: Regionale Diäten, jeder Volksstamm hat da seine Spezialitäten. Handkäse in Hessen, Grünkohl mit Dingsda im Norden, Weißwurst mit süßem Senf (ihh) im Süden  ;-)

Kerner ist sicher kein schwermütiger Mensch, wohl auch nicht tiefgründig. Eher wird er mit einem Luftikus assoziiert, der immer bloß nett ist und wenig oder gar nicht hinterfragt.

Wer es ernst meint mit der Ethno-Diätetik, sollte statt einer Massai-Diät vieleicht die Okinawa-Diät empfehlen.

Related posts:

  1. Weight-watchers-Placement bei Kerner
  2. Alles wird gut, irgendwann, irgendwie
  3. Kalorienzählen war schon mal besser, und was Herr Kerner nicht weiß
  4. WISO-Ermittlungen zu Metabolic Balance
  5. Ungeschminkte Kürbissuppe für Kerner

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Bert: Es ist doch immer wieder interessant, auf welche Diät-Angebote manche Leute kommen!
  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...

Rubriken

Archive

Motivation