Gut, günstig und radikal schlicht essen

“Radikal schlicht” ist bei diesem Artikel zwar nicht die Überschrift, aber das, was vermittelt werden soll:
Das Essen als Alltagskultur muss nicht irgendwelchen Gourmet-Ansprüchen entsprechen und darf auch so einfach und unkompliziert sein, dass auch Fernsehköche das Rezept in drei Sätzen vermitteln könnten ;-)

Rezept: Penne mit Tomatensauce in drei Sätzen

  • Nudeln nach Anleitung kochen
  • Stückige “Pizza-Tomaten” aus der Dose befreien, erhitzen, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Kurz bevor die Nudeln abgegossen werden in Streifen geschnittene Basilikum-Blättchen hinzugeben und dann die Sauce über die Nudeln geben…

Dieses Rezept fügt sich gerade bei der Portionsdiät recht harmonisch ein.

KH: 2x,
Gemüse 1x

(x = Portionen) 

Related posts:

  1. Diät-Essen ist immer fade oder doch mal etwas Scharfes Essen?
  2. Grünkernrisotto mit Shitake-Pilzen: Rezept
  3. Selleriesuppe mit Räucherlachsstreifen
  4. Reispfanne oder Nudelpfanne? Vollwertiges Fast-food – selbstgemacht … Rezepte mit Bild
  5. Ein Nudel-Rezept aus dem Nudel-Buch…

Ein Kommentar zu “Gut, günstig und radikal schlicht essen”

  1. [...] zu erläutern – dafür sorgt auch das Foto. Radikal schlicht ist es vielleicht nicht, aber ein gutes und günstiges Rezept allemal. Bei den Food-Bloggern finden sich ähnliche, wenn nicht interessantere Rezepte – so auch etwas [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation