Zusammengewürfelt: Chicorée, Gnocchi, Feta und Möhre

Das Essen muss sich nicht immer nach Rezepten, nach Vorschriften oder Zubereitungsanweisungen richten. Man kann auch einmal – mehr oder weniger willkürlich – auf dem Teller arrangieren, was sich so im Kühlschrank findet.

Das mag dann experimentellen Charakter haben und nicht jedermanns Geschmack sein,

aber jedermann kann selbst versuchen, etwas Neues zu kreieren, oder den Versuch auch lassen.

Wirkliche Vorschriften gibt es da nicht, und wer meint, Tütensuppen seien besser erprobt, hat ja irgendwie recht.

Aber auch so eine Zusammenstellung muss man erst einmal ausprobiert haben, um sie zu verbessern, und genießbar war sie allemal Saucenfans können ja noch weiterbasteln ;-)

(Bild in größerem Format)

Related posts:

  1. Pflanzlicher Diät-Brotaufstrich aus Mango, Tofu, Feta, Linsenkeimlingen, Senfkeimlingen
  2. Backen wie bei Muttern: Rezept: Apfelküchlein mit Rum, aus der Pfanne
  3. Fruchtiger Reissalat mit realtiv wenigen Kalorien

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation