Lady Gaga und die Schadenfreude bei der Diät

Die Promi-watch-Blätter und Internetseiten haben Ende März folgendes zu berichten gewusst:


Die 24-jährige Sängerin Lady Gaga muss tapfer allen überflüssigen Kalorien widerstehen. Gaga lasse ihre Shows gerne von Underground-Musikern und DJs eröffnen, die sie schon lange zu ihren Freunden zähle, berichtet der Onlinedienst "Femalefirst".

Die schöben ihr zum Spaß öfter fettige Sünden unter, obwohl sie wüssten, dass sie für Videodrehs und Shows strenge Diät hält, erzählte die Sängerin. "Sie spielen mir Streiche und lassen Tonnen von Cheeseburgern in meiner Garderobe", sagte Gaga. Das sei teuflisch und wirklich gemein.

 

Gemeine – wenn auch nicht teuflische Tricks – beherrscht die Lady auch selbst. So soll man, um ein Video von ihr bei Facebook zu sehen, sich zuerst als Fan bekennen… (gaga bei facebook)

Was ich sagen wollte: Nicht nur die Promis sind ständig Versuchungen und Verführungen durch Naschereien und Ähnliches ausgesetzt – anderenfalls wären solche Meldungen ja auch völlig uninteressant.

Sich dann mit dem standhaften Idol zu identifizieren und dabei gar nicht so standhaft sein zu müssen wie dieses ist auch keine große Kunst.

Der Star-Kult ist letztlich keine Kunst, sondern Kitsch. Mehr oder weniger großer Zirkus und Ablenkung.
Die Helden sind “kleine Götter” mit der Chance, eines Tages Zutritt zum Olymp zu bekommen, unsterblich zu werden. Dafür müssen sie mutiger als Normal-Sterbliche sein, gelenkiger, sexyer, jugendlicher ;-)

Unsereins findet zwar nicht tausende von Cheeseburgern in der Garderobe, aber es findet sich eigentlich immer etwas oder jemand mit der köstlichen Idee, zum Mehr-Essen zu verführen.
Teuflisch und wirklich gemein wird es allerdings, wenn die eigene Gewohnheit wie eine unwiderstehliche Versuchung wirkt – aber lieber lesen wir von den Diäten der Stars ;-)

Related posts:

  1. Dekadenz und Gift, First Lady’s Salat, Zucker-Kinder, Vorher-Nachher-Werbelügen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation