2011 – Diät und Abnehmen – Prognosen und Hoffnungen

“2011” bezieht sich hier nicht auf die aktuelle Jahreszahl, sondern zufällig auch auf die Anzahl der Blog-Artikel, die es bei Fressnet.de/blog mittlerweile gibt.

Seit dem ersten “Hallo Welt” vom 17. November 2006 hat sich hier einiges getan – wenn auch nicht immer alle Artikel einen sonderlichen Erkenntnisgewinn gebracht haben ;-)

Die öffentliche Meinung scheint sich inzwischen mehrheitlich fürs Abnehmen ohne Diäten entschieden zu haben – wobei der eigentliche Begriff der Diät als “gesunde Lebensweise” gelegentlich immer noch unter den Tisch fällt, der Diätenwahn munter weiter fortgeschrieben wird und viele Publikationen immer noch einen sinnlosen Leerlauf darstellen, weil die Rezepte aus Presse, Funk, Fernsehen und Internet nicht stark genug sind, um den Jo-Jo-Effekt zu knacken.

Lacan - die vier Grundbegriffe der Psychoanalyse

Die Sprache ist sozusagen das Betriebssystem, die Software für unser bewusstes Denken – ohne Sprache können wir  keinen bewussten Gedanken formulieren und weitergeben. Bei “Diät” und “Diäten” ist schön zu sehen, wie schwierig es die Vernunft hat, wenn Begriffe einen doppeldeutigen Sinn bekommen.
Insofern gehört der “Begriff “Phantasma” (die Phantasie produziert das Phantasma) auch eigentlich zu unserem Handwerkszeug. Weil unsere Vorstellungen und die Wirklichkeit so verschieden sind.

Vieleicht sind die falschen Theorien schuld am Jo-Jo-Effekt, und wir finden nicht die richtigen Worte, um zu Lösungen zu kommen.
“Man stellt sich selbst ein Bein” und bekommt in “Teufels Küche” einen Fressanfall – was ist da los?

Wenn es – Übergewicht hin oder her – um eine gesunde, vernünftige Lebensweise geht: Warum bestimmen Vernunft und Weisheit so selten das Verhalten?
Kann man “Vernunft” üben? Kann man den “inneren Saboteur” ausschalten, und/aber wie?

Was hilft ein neues Selbstbewusstsein, das auch ans Tageslicht geholte, vormals  unbewusste seelische Prozesse umfasst?

Welche neuen Strukturen brauchen ehemals übergewichtige Menschen, was macht die “vollständige Verwandlung” (Metamorphose) aus?

Wer hilft, geeignete Selbsthilfegruppen einzurichten?

Das sind momentan die Fragen, die mich “diätmäßig” beschäftigen, kein Rückblick (der kommt morgen, auf 2010), sondern ein Ausblick. Einfache Notwendigkeiten, ohne Optimismus, ohne Pessimismus, einfach meine Sicht der Dinge.

Related posts:

  1. Simsalaseo und Simsalabim – eine kleine Zauberei um Bilder, Rangfolge und Bedeutungen
  2. Narzissmus: Isolation, Befreiung und Dialog
  3. Ökotest Spezial Diäten Februar 2011 erwähnt die Portionsdiät
  4. Wenn der Partner Diät macht, und andere Diät-Nachrichten
  5. Leitkultur 2.0, #Kultblick: Heiße Butter im Auge?

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...
  • Peter: Hallo Klaus-Peter, ich lese mich grade durch die neuen Teilnehmer bei Meike durch die...
  • Timo: Die nusshaltigen Tempeh sehen super aus. Da bekomme ich richtig Appetit.

Rubriken

Archive

Motivation