Alkohol gefährlicher als andere Drogen

"Legale Drogen verursachen mindestens so viel Schaden wie illegale."

Warum Experten dieser Ansicht sind, ist bei der Süddeutschen Zeitung nachzulesen; Zur Fragestellung der Studie:

Britische Wissenschaftler haben verschiedene Drogen auf ihre Zerstörungskraft für den Körper und die Gesellschaft untersucht…

Wenn Rostocker Wissenschaftler zudem herausfinden, dass die Gehirne von Drogentoten aufs Übelste geschädigt sind, verwundert das ja eigentlich nicht. 

Vielleicht sollte man das Grundprinzip, dass die Dosis das Gift macht, nicht vergessen.

  • "Allein die Dosis macht das Gift." – Paracelsus, dritte defensio, 1538
  • (Original lat.: "Dosis sola facit venenum")
 

Bei der Frage der Dosis kann sich zugleich des Problem der Abhängigkeit ergeben; und so “passt” wohl auch dieses Paracelsus-Zitat:

"Einem anderen gehöre nicht, wer sein eigener Herr sein kann." – Wahlspruch

“Sein eigener Herr sein” hat ja sehr viel mit Selbstbeherrschung zu tun. Drogen- und Alkoholabhängigen mangelt es an der Selbstbeherrschung, und nur die Konsumenten illegaler Drogen landen im Knast, womit sie zwar bestraft sind, womit ihnen aber nicht geholfen ist. 

Möglicherweise soll die Veröffentlichung der Studie auch nur einen Kommentar zur Nicht-Freigabe von Cannabis in Kalifornien darstellen: Dort war kürzlich über die “weiche Einstiegsdroge” abgestimmt worden.

Zum Abnehmen ist das “Gras”, das einen kalorienfreien Rausch verspricht, allerdings auch nicht tauglich:

1996 stimmten die Wähler in Kalifornien einem Gesetzesvorschlag zur Legalisierung von Marihuana als Medikament für Schmerzen und Appetitlosigkeit zu, andere Staaten folgten dem Beispiel.

Bei dieser Gelegenheit noch eine Entdeckung am Rande: Wir haben mittlerweile nicht nur die Weight-Watchers, nein, hinzu gesellt haben sich die Drink-Watchers.

Wahrscheinlich gibt es auch hier wöchentliche Treffen mit erfahrenen Teamern, Alkoholkontrolle statt Wiegen und natürlich Tipps für eine alkoholarme Getränkewahl.

Und viel, viel Aufklärung, die wir alle dringend nötig haben:

Rauschtrinker schädigen nicht nur sich selbst in erheblichem Maße sondern auch ihre Mitmenschen. Ärgerlich sind nächtliche Ruhestörungen und Sachbeschädigungen.

Viel schlimmer wiegt jedoch: Bis zu 50% aller Straftaten werden unter Alkoholeinfluss verübt. 38% aller Tötungsdelikte, 31% aller Vergewaltigungen, 20% aller Brandstiftungen geschehen alkoholisiert. Ebenso 38% aller Körperverletzungen, hierzu gehört auch Kindesmisshandlung.

30% der Betriebs- und Wegeunfälle geschehen unter Alkohol.

Tausende betrunkene Autofahrer gefährden täglich sich selbst und Nichttrinker. Nur jede 600. Trunkenheitsfahrt wird entdeckt, 22.000 Menschen werden jährlich bei Alkoholunfällen verletzt, 600 getötet.

Die Kosten alkoholbezogener Krankheiten betragen jährlich ca. 20 Milliarden (bei nur 3,4 Mia. Alkohol-Steuereinnahmen) und müssen von der Gesamtbevölkerung getragen werden.

Das verursachte menschliche Leid ist in Zahlen nicht auszudrücken. Neben den Betroffenen und den Opfern leiden auch ca. 8 Mio. Angehörige, insbesondere Partner und Kinder (Quelle: www.dhs.de).

“Mitstreiter sind herzlich willkommen”. Schön, und Nein Danke. Streit suche ich doch gar nicht.

Related posts:

  1. Schlank mit Drogen – krank mit Drogen – süchtige Stars
  2. Endorphine, Alkohol und das Mass der Dinge
  3. Twitter-bedingter Drogen-Artikel
  4. Tödlicher Alkohol
  5. Sucht-Jahrbuch 2013 zu Aufputschmitteln, Alkohol und anderen Rauschmitteln

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...
  • C. Schulze: Auch, wenn diese Kommentare schon recht lange her sind, möchte ich doch etwas dazu...

Rubriken

Archive

Motivation