Eistee – einfach, gut und billig

Die einfachste Methode, Eistee herzustellen:

Eine Kanne / einen Krug mit Wasser füllen, Teeblätter hinzugeben, über Nacht bzw. 10-12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Hatte ich selbst nicht geglaubt, aber es funktioniert, ist dann ein “Kaltauszug”.

Bei grünem oder weißem Tee sehr gut auch ohne Zucker – so ist eine mögliche Gewichtszunahme wenigstens nicht durch den Tee bedingt.

Die neue Diät: Portionsdiät

schnell abnehmen

Nudel-Diät

Related posts:

  1. Eistee – selbst gemacht statt aus der Tüte
  2. Die Kunst, einfach zu kochen…
  3. Fehlernährung und Bewegungsmangel: Hauptsache billig durch die Krise
  4. Mein Esstyp, mein Diätyp, eine graphologische Typ-Bestimmung, und: Ich bin einfach nett
  5. Warum nehme ich nicht ab? Frag’ einfach Professor Dr. med. Achim Peters

Ein Kommentar zu “Eistee – einfach, gut und billig”

  1. Früchtetee geht auch ganz gut. Ich würd die Kanne aber erst ne weile draußen stehen lassen bevor die in den kühlschrank kommt; dem kühlschrank tut heißer inhalt nicht wirklich gut.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation