Kleines triviales Diät-Panorama am Samstag – von Igeln und Wölfen

Für die großen Schlagzeilen ist “Diät” zwar nicht zuverlässig tauglich, aber die eine oder andere Meldung lässt sich mit dem Begriff noch aufpeppen:

Wenn Igel im Tierheim überwintern, und zwar zu warm überwintern, können sie keinen ordentlichen Winterschlaf machen, fressen zwischendurch, und werden statt schlank im Winterschlaf fett beim Überwintern, dann ist die Frühlings-Diät angesagt…

Auch von einer gerichtlich verordneten Diät wird berichtet. Ein an Gicht erkrankter “Familienvater” hatte der Krankheit nur Tabletten entgegengesetzt, statt gesund zu leben gar Alkohol getrunken und der Gattin eine Sektflasche an den Kopf geworfen. Die Diät ist nun Teil der Bewährungsauflagen…

Geländewagen machen in den USA künftig auch Diät: Gegen zu großen Benzin-Durst; die Sonderregelung für SUVs wird abgeschafft.

Doch auch ohne die neuen Forderungen der US-Regierung haben die Riesen unter den Autos mittlerweile einen schweren Stand. Die britische "Times" hat bei den Zulassungszahlen der SUV in den USA für 2009 einen Rückgang um 52 Prozent errechnet.

Wenn es bei diesem Rückgang bleibt, werden die Riesen-Autos noch aussterben – warum auch nicht!

 

Bunt gemischte “Diät-Fragen” präsentiert die Bild-Zeitung unter der Schlagzeile:

Was macht dicker – Fett oder Zucker?

Die korrekte Antwort: “Beides”, weil: Mal so, mal so, sollte doch bald jeder Bild-Leser verinnerlicht haben, damit das Kapitel geschlossen werden kann.

Beim Hamburger Abendblatt schließlich ein Artikel, der mit Genuss und über Genuss geschrieben wurde und mit Genuss zu lesen ist:

Sogar Wölfe auf Diät erleben großen Genuss

Gemeint ist der Saison-Vegetarier, also der Autor persönlich. Uwe Kopf war vegetarisch essen, und es hat ihm rundum geschmeckt:

Im Tassajara … sehe ich doch sehr sinnliche Frauen (gilt besonders für die Kellnerin) und ein paar Männer, die sich von ihren Frauen wahrscheinlich "Bärchen" nennen lassen. … wir nehmen gebackenen Fenchel mit Tandoripaste und Kokosschaum (7,90 Euro), Thaisuppe mit Gemüse und Tofu (3,90), gefüllte Zucchini im Nussmantel mit Meerrettichsauce, Mangold und Champignons (9,90); das Glanzstück des Abends, ein Triumph der Vitamine und Aromen, sind die Pfifferling-Mangold-Röllchen mit Spargel, Bärlauchschaum, Seitan im Kürbismantel, Süßkartoffelpüree, Rucola-Radicchio-Salat und gerösteten Pinienkernen (17,90).

Related posts:

  1. Der achtsame Reissalat
  2. Kaum wirksames Plastik-Verbot, Arbeit und Umwelt-Anpassung, Schlankheits-Rassismus, Nachhaltigkeits-Ernährungsberatung
  3. Fettsucht – Definition, Entstehung und Therapie vor 120 Jahren
  4. Abnehmen beginnt im Kopf
  5. 12. Ernährungsbericht – Erfahrungsbericht – und wie das Abnehmen langfristig gelingen soll

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...
  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...

Rubriken

Archive

Motivation