Bessere Cholesterinwerte mit fermentiertem Reis?

Wir kennen das Prinzip von der Käseherstellung: Schimmelpilz kann auch sein Gutes haben und Lebensmittel positiv beeinflussen.
In der traditionellen chinesischen Medizin gibt es einen roten Reis, der

Ein
Sonderfall
der
”Ernährungs-
medizin”?

aus gekochtem Reis hergestellt wird, der mit den Pilzkulturen bestreut wird, und nach einer Woche an einem kühlen, dunklen Platz von der Pilzkultur rot durchgefärbt ist. Der chinesische rote Reis, der seit mehr als 1.200 Jahren in China verwendet wird und nach alter Tradition den Blutkreislauf verbessert, enthält cholesterinsenkende Substanzen.

Inzwischen gibt es auch Studien, die die Wirksamkeit dieser “Arznei” für das Cholesterin belegen. In Kapseln verpackt, ist das getrocknete Reispulver dann als “Nahrungsergänzung” erhältlich.

Vgl.:

Wiener Zeitung

David Heber und fünf Kollegen vom Zentrum für menschliche Ernährung der Universität von Kalifornien in Los Angeles analysierten roten Monascus-purpureus-Reis und fanden darin 0,2 Prozent Monacolin K  …  und etwa ebensoviel von den acht anderen geringeren Cholesterinsenkern. Wie sie im Februar 1999 im „Amerikanischen Journal für klinische Ernährung” berichteten, verabreichten sie 46 Männern und 37 Frauen im Alter von 34 bis 78 Jahren entweder gemahlenen und in 600-mg-Kapseln eingeschlossenen roten Reis in einer Gesamtmenge von 2,4 Gramm pro Tag (vier Kapseln) oder ein Placebo (Scheinmedikament: gewöhnliches Reispulver).
Nach acht Wochen hatte in der Roten-Reis-Gruppe das Gesamtcholesterin um durchschnittlich 17 Prozent und das LDL-Cholesterin um 22 Prozent abgenommen und die Triglyzeride sanken um 11 Prozent; das HDL blieb unverändert. … Die in dem Reispulver pro Tag eingenommene Dosis von Monacolin K betrug rund 5 mg, während von dem Medikament Lovastatin täglich 20 bis 80 mg geschluckt werden. Daher ist seine Wirkung natürlich größer. Es gab praktisch keine Nebenwirkungen; die Leberwerte erhöhten sich nicht.

Bleibt zu fragen, ob der preiswert herzustellende Rote Reis nicht auch präventiv einzusetzen ist, etwa, wenn sich ein metabolisches Syndrom entwickelt.

Focus

Related posts:

  1. Reis oder Arsenreis?
  2. Übergewicht, Lebensstil und Lebenserwartung
  3. Öko-Bio-Vollkornreis oder Fair-Trade-Jasmin-Reis – was ist gesünder, was ist besser?
  4. Transfettsäuren – Heiße Fritten Mit Hartem Fett sorgen für schlechte Cholesterinwerte
  5. Curry-Reis mit Bohnen und Mais im Rahmen einer Frühlingsdiät; Rezept mit Bild

2 Kommentare zu “Bessere Cholesterinwerte mit fermentiertem Reis?”

  1. [...] “wir” dann noch den roten Reis kultivieren, haben wir schon zwei hervorragende, preisgünstige Heilmittel. Mit der brasilianischen Minze gegen [...]

  2. [...] Bessere Cholesterinwerte mit fermentiertem Reis? [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation