Knieschmerzen lindern mit Tai-Chi

Tai-chi-Übung Gonarthrose-Patienten, die im Rahmen einer US-Studie über ein Vierteljahr zweimal wöchentlich in 60-minütigen Therapiesitzungen das “Schattenboxen” übten, konnten sich über  schmerzfreiere Gelenke freuen.

Die – wohl nicht ganz zufällig – übergewichtigen, älteren Versuchsteilnehmer hatten aufgrund ihrer Übungen auch bessere Werte, was die körperliche Funktion, die Selbstwirksamkeit (Self-Efficacy), Depressionen und den allgemeinen Gesundheitszustand betrifft. [Quelle]

Tai-Chi-Übung

Foto cc diana bella

“Our observations emphasize a need to further evaluate the biologic mechanisms and approaches of Tai Chi to extend its benefits to a broader population,” concluded Dr. Wang.

Andererseits ist die naturwissenschaftliche Erklärung für die breitere Bevölkerung vielleicht auch nicht das entscheidende Moment. Wichtiger wäre, dass die Mediziner sich ein Urteil über die Vorteile des Tai-Chi machen können, und dazu brauchen sie, ihrer Ausbildung entsprechend, ein biologisches Modell, das sich dem Anwender schon von selbst, während der Übung, erschließen dürfte.

Auch interessant?

Tai-Chi und die Immunabwehr

Related posts:

  1. Tai-chi: Körperliche und geistige/ emotionale Gesundheit und Balance, Klarheit und Ruhe
  2. Tai-Chi, Rheuma und die Ärzteschaft
  3. Yoga, Tai-Chi, Wellness – Diät und abnehmen?
  4. Der Geheime Wohlgeschmack – Kultureller Vampirismus
  5. Tai-Chi: Schwert-Übungen

4 Kommentare zu “Knieschmerzen lindern mit Tai-Chi”

  1. Ha wie immer. Die Bewegung macht’s :!:

  2. [...] “biologische Wirksamkeit”, im Artikel über “Kniebeschwerden und Tai-Chi” angesprochen, ergibt sich bei dieser Übung doch ganz einfach aus den Gegebenheiten des Skeletts [...]

  3. @ Lutz: Die Bewegung, ja, ja ;-)
    Jetzt haben wir hier noch einen Artikel über ruhige Bewegung, siehe einen Link weiter oben ;-)

    Wenn Du es mal ausprobierst, erzähl mal, wie es war – aber langsam aufbauen!

  4. [...] Knieschmerzen lindern mit Tai-Chi [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...
  • Peter: Hallo Klaus-Peter, ich lese mich grade durch die neuen Teilnehmer bei Meike durch die...
  • Timo: Die nusshaltigen Tempeh sehen super aus. Da bekomme ich richtig Appetit.

Rubriken

Archive

Motivation