Gesundheitsziele.de

Was Gesundheitsziele sind, ist in zwei Sätzen nicht so leicht definiert, und was “Gesundheitsziele.de” ist, erst recht  nicht.

gesundheitsziele.de ist das Forum zur Entwicklung und Umsetzung von Gesundheitszielen in Deutschland. Als Modellprojekt hat gesundheitsziele.de seine Arbeit unter Beteiligung von Politik (Bund, Länder und Kommunen), Kostenträgern und Leistungserbringern, Selbsthilfe- und Patientenorganisationen, Fachverbänden und Wissenschaft im Dezember 2000 aufgenommen …

Nun, wir kennen den Etat nicht, erfahren aber:

Die Geschäftsstelle des Kooperationsverbundes wird finanziert von

  • den Spitzenverbänden der Gesetzlichen Krankenversicherung
  • dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.(PKV-Verband)
  • der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
  • der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. (DKG)
  • der Bundesärztekammer (BÄK)
  • der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
  • dem Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
  • dem Bundesverband Medizintechnologie e.V. (BVMed)
  • der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG)

Zu den bisherigen, definierten Gesundheitszielen gehörte die Bekämpfung von Diabetes, des Rauchens, von Depressionen und anderem. Wer bei der Suchmaske “Adipositas” eingibt, erzielt z.Zt. keinen Treffer.

Gesundheitsziele beziehen sich auf die Früherkennung, Behandlung und Rehabilitation konkreter Krankheitsbilder, auf Prävention oder auf die Verbesserung gesundheitsrelevanter Strukturen. Sie integrieren andere gesundheitspolitische Maßnahmen – solche zur Prävention oder Disease Management Programmen (DMPs) – und gehen mit ihrem politisch-koordinierenden Anspruch über diese hinaus.

Interessant ist die Linkliste:

Initiativen, die mit Gesundheitsziele.de konform gehen, dürfen das Logo nutzen und erfahren durch die Nennung auf der Linkliste eine gewisse Unterstützung.

Der Fünfseitige Antrag ist hier zwar ausgedruckt, aber noch nicht ausgefüllt.
Ob die Fressnet Initiative, die beim Kampf gegen Übergewicht/  Adipositas und dem Aufbau  einer Adipositas-Selbsthilfe das Internet einzubeziehen versucht, “würdig” genug ist, bei Gesundheitsziele.de gelistet zu werden?

Ist eine Seite, die unbekannt und und zu übersehen ist, deshalb auch unbedeutend? Welchen zusätzlichen Schwung  kann sie vertragen, welchen braucht sie, und wie lange  kann so ein Projekt ohne “offizielle Anerkennung” durchhalten?

Related posts:

  1. Die Gesundheitspolitik ist auf die Selbsthilfegruppen angewiesen – und umgekehrt
  2. Auf den Wogen der Selbsthilfe surfen
  3. Prävention: Richtig Essen und Marihuana rauchen spart über 60 Mrd. EURO
  4. Sekundärprävention
  5. Experten fordern echte Innovation im Gesundheitswesen statt lähmender Reförmchen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...
  • Peter: Hallo Klaus-Peter, ich lese mich grade durch die neuen Teilnehmer bei Meike durch die...
  • Timo: Die nusshaltigen Tempeh sehen super aus. Da bekomme ich richtig Appetit.

Rubriken

Archive

Motivation