Sex im Fahrstuhl, im Büro, und öko-korrekt

Liebe LeserInnen,

wieder mal erscheint mein kleines “Magazin für die Frau”, noch immer nicht auf einem eigenen Server. Aber, die Leserzahlen steigen, und ich habe auch schon feedback bekommen. Elfriede J. will meiner Anregung folgen und ihre erotischen Phantasien aufschreiben und uns zur Verfügung stellen. Danke schon einmal vorab! 

Als anerkannte  Sexpertin möchte ich heute mit Euch einmal grundsätzlich in die Materie einsteigen: 

Begriffsklärung:  “Sex”

Als Sex wird an sich der Geschlechtsverkehr bezeichnet: das heißt, die körperliche Vereinigung zweier Lebewesen. Der Begriff dient teilweise jedoch auch für jegliche sexuelle Handlunge und wirkt relativ klinisch. Im Volksmund wird Sex jedoch meist mit etwas plastischeren Wörtern bezeichnet.

Jetzt fragt mich aber nicht, aus welchem Frauenmagazin ich das kopiert habe! Irgendwie verklemmt, diese Definition; und total umständlich. “Sex findet bei Involvierung der Genitalien statt” – ein kurzer Satz reicht doch, oder ist Sex soo kompliziert?

Aber nicht immer sind die Umstände wirklich günstig, das sieht frau dann an den Suchbegriffen, die die Leutz so bei der Suchmaschine (SuMa) eingeben, zum Bleistift

Sex / Bürostuhl.

Das hat mich natürlich neugierig gemacht, wer was über Sex im Zusammenhang mit Bürostühlen schreibt, aber als Antwort kam von der SuMa die Gegenfrage:  “Meinten Sie Sex im Fahrstuhl? ‘S kommt auf den Fahrstuhl an“, aber das hatte ich ja gar nicht wissen wollen.

Da seht Ihr mal: Wenn frau einmal angefangen hat, sich mit dem Thema (Sex) zu beschäftigen, ist es schwierig, wieder damit aufzuhören. Und erst die Statistik:

Letzten Sonntag – ob das am Wetter gelegen hat? kam 252 mal die Frage nach “Abnehmen mit Sex“.

0.34% der Fressnet-Besucher stellten die Frage: “kann man mit selbstbefriedigung abnehmen?” Na ja, und dann gab es noch 6,8%, die fragten: “Kann man mit Fremdbefriedigung abnehmen?”
Das klingt verdammt nach “Fremdbestimmung”, aber die Zeiten der selbstbestimmten feministischen Sexualität sind noch lange nicht vorbei.
Bloß ist der Feminismus ins Lager der imperialistischen Massenkultur, gegen die die 68-Studenten noch angerannt sind, abgewandert und hat sich ein grünes Mäntelchen umgelegt.
Deshalb erklärt Cosmopolitan

Warum wir jetzt heiss auf öko sind

Dann heißt es, Öko ist sexy, Öko ist geil, Hollywoodfilme werden jetzt auf Bio-Zelluloid gedreht, ökologisches Bewusstsein beweise Frau, wenn sie für die Solonummer keine Vibratoren aus Plastik, die Weichmacher enthalten, sondern lieber Toys aus Metall, Glas, Silikon oder Hartplastik verwendet.

Und dann geht es seitenlang so weiter:

Empfehlenswert sind etwa Gleitcremes auf Wasserbasis, ohne Parfum. Tipps unter www.utopia.de/kaufen/produkt-guide/gleitgele
Dessous aus Naturmaterialien wie Bio-Baumwolle, -Seide oder -Hanf werden chic, seitdem auch namhafte Designer wie etwa Stella McCartney sie entwerfen.

Also, ich kürze hier mal ab. Etwas Neues kommt da nämlich nicht mehr.
Auch keine Erläuterung, wie nachhaltiger Sex ginge, oder anhaltender, das ist ja auch ein Männerproblem, geht uns Frauen nix an, denken die.

Was mir an dem Artikel gefallen hat, ist das nette Wort “Solonummer”. Das ist herrlich paradox, denn keine Frau ist bei der Solonummer je wirklich allein, jedenfalls nicht in Gedanken.
So richtig kosmopolitisch ist so eine Wortwahl also nicht. Kosmopolitisch wäre, wenn die mal einen Artikel über Masturbation und Narzissmus schreiben, wird der Artikel gut, ist das Heft auch mal zur Abwechslung sein Geld wert.
Eine Liste mit einem Teil der Stichwörter stelle ich hier mal, mit freundlicher Genehmigung, zur Verfügung (Hier in einer weiteren Version):

 Narzissmus 

Ach ja: Die Frage, wie sich das mit dem Bürostuhl-Sex verhält, ist ja noch immer unbeantwortet. Klar, ich kann mir da schon etwas vorstellen, vorausgesetzt, es ist ein ordentlicher (Bürostuhl natürlich). Aber ich will Euch nicht mit meiner Phantasie daran hindern, eine eigene zu entwickeln.

Leider gibt es heute nur einen rosa Blumentopf zu gewinnen. Wer als erste ihre Bürostuhl-Idee mitteilt und den Schreibfehler in der Stichwortliste zum Narzissmus findet, kann ihn gewinnen. Porto zahlt Empfängerin.

 

 

No related posts.

Ein Kommentar zu “Sex im Fahrstuhl, im Büro, und öko-korrekt”

  1. [...] Ärger gegeben – Zensur im Intranet. Ich glaub ja einfach, das war ein Sexmuffel, der bei “Sex im Büro” oder “Erotischen Frauen-Fantasien” nur noch die Alarmglöckchen klingeln [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation