Fast, Faster, Fasting, Abstinence – Fasten

Wenn Kinder ein neues Wort hören, müssen sie ein wenig damit spielen, um herauszufinden, was es bedeutet. Bei “Fasten” zum Beispiel ist unvorstellbar, was es bedeuten soll. Es reimt sich auf “Kasten”, muss etwas mit “ast” zu tun haben, unterscheidet sich nur in einem Buchstaben vom rasten, aber letztlich müssen die Kinder doch nachfragen, was es bedeutet.
Dann kommen merkwürdige Antworten:

“Es macht den Kopf frei”, oder “noch diesen Monat beginnt wieder ein Fastenkurs bei mir in der Praxis, natürlich gibt es regelmäßige Vorträge.”

Also hat es etwas mit Krankheit und Vorträgen über Krankheit zu tun? Oder mit Geldverdienen?

“Der Nebeneffekt ist: zusätzliche Einnahmequellen zu haben.”

“Man ist definitiv näher an Gott dran. Durch so ein Gefühl im Bauch … denkt man immer an Gott.”

Manche haben überhaupt keine klaren Gedanken mehr, weil, was Gott ist, soll man sich ja nicht vorstellen …

Tja, und bevor ein Flugzeug losfliegt, gibt es immer diese Leuchtschrift:

Fasten your seatbelts”

Während des Fluges vielleicht als Lektüre ein Gedicht? Oder das Gedicht zum anhören?

Was aber könnte “Fasten your Fettpolster” bedeuten – hat “Fasten” etwas mit Sicherheitsgurten zu tun?

Da könnte man mal auf diesem Tourismusblog nachschauen – der Abstecher lohnte sich, denn es gab die Information, dass jetzt auch fitte Senioren das Bloggen anfangen.

marriotSehr, sehr nett die Seite – Amerikanisch, sogar zum hinhören, Herr Marriot, unzensiert, hat leider nicht ganz als Tellerwäscher angefangen, aber doch, sehr schön. Glückwunsch aus Germany!

Wobei mir das Lied “My generation” von THE WHO einfällt – will sagen, diese Generation, die ihrer Fans, bereitet sich langsam auf ihre Zukunft, ja, auf das Alter! vor, mit viel wellness, Besinung, möglichst ohne Sinnkrise.

“Fasten ist sehr stark am boomen”,

meint Herr Drameri; er
hatte in der Zeitung gelesen, dass Jesus damals 9 Wochen lang gefastet hat.

“Als experimentierfreudiger Mensch sagte ich mir: “Was Jesus konnte, das kann ich doch bestimmt auch. So schwer kann das gar nicht sein!”"

Und zum Jahreswechsel dürfen wir dort lesen:

“… man muss wahrlich so manche Dinge nicht mehr wiederholen. Wozu denn auch, dazu sind wir doch absolut lernfähige Lebewesen. “

Genau so ist es: Beherzigen wir unsere guten Vorsätze ganz, und nicht nur fast, oder mehr als weniger!
Und: Fastet ganz oder gar nicht, wenn Ihr es aber tut, tut es und redet nicht davon!

Related posts:

  1. Abnehmen \ Fasten – die falsche Formel: Keine “Bauch-weg-Diät” ohne Richtiges Essen!
  2. Schöner Fasten: Nordelbien mit frischen Ideen
  3. Fasten, symbolische Fasten – Wer macht Was, und Wer macht mit?
  4. Vernünftig durch die Fastenzeit – Abnehmen ohne Fasten
  5. Fasten und Heilfasten – Die Fastenspeise – Rezept mit Bild

Ein Kommentar zu “Fast, Faster, Fasting, Abstinence – Fasten”

  1. [...] Verbreitete Allgemeinplätze zum fasten, abnehmen und Verbesserung des Lebensgefühls – hier wurde mal “ganz kindlich” über das Fasten und Abnehmen sinniert, wenn auch mit Hilfe einer Suchmaschine, die erstaunliches aus den Tiefen des Netzes förderte – so den Reim von “Kasten” auf “Fasten” bei Möricke. Also eine spielerische Annäherung an das Thema, wobei ein satirischer Einschlag nicht zu vermeiden war und die Multimedia-Fähigkeiten des Blogs getestet wurden. [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation