Kriegskinder, Kriegseltern – Spuren

Viele Menschen, deren Kindheit vom Krieg geprägt war, konnten ihre Emotionalität nicht voll entwickeln. Es gab noch keine Therapien für posttraumatische Belastungsstörungen.


 

So gaben die Kriegskinder ihre emotionalen Probleme an die nächste Generation weiter, an die sogenannten Kriegsenkel. Kriegskinder klagen oft über eine gefühls- und berührungsarme Kindheit. Und noch deren Kinder leiden oft an einem mangelnden Selbstwertgefühl, an Bindungsstörungen und verspüren Heimatlosigkeit. … . Vieles wurde nach 1945 verdrängt. Es hatte einem die Sprache verschlagen, für sich selber und für die Nachkommen. (Quelle)

Emotionale Spuren der Vergangenheit, einer Vergangenheit, über die nicht ausreichend kommuniziert wurde (werden konnte), sind aktuell spürbar, haben Folgen.

siehe: http://www.forumkriegsenkel.de/

dort auch: Lebensgeschichten

No related posts.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Bert: Es ist doch immer wieder interessant, auf welche Diät-Angebote manche Leute kommen!
  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...

Rubriken

Archive

Motivation