Haben, brauchen wir eine Gesundheitsbewegung?

Heute bietet die TAZ ein Interview mit Dr. Ellis Huber, Ärztekammerpräsident a.D. .

Der hatte 1980 einen alternativen Ärztetag, einen Gegenveranstaltung zum Ärztetag organisiert und ist heute der Meinung, dass das bestehende Gesundheitssystem verändert werden muss: Zum Einen, weil die niedergelassenen Ärzte fachlich nicht mehr in der Lage sind, ihre Patienten adäquat zu betreuen, zum Anderen, weil die Anforderungen an das Gesundheitssystem aufgrund der Belastungen, die das Wirtschaftssystem mit sich bringt, übergroß werden;

muss da Gesundheitssystem aus dem “kapitalistischen Regelkreis” herausgenommen werden, wenn nicht auch noch durchs Gesundheitssystem die Ausbeutung der Patienten fortgeschrieben werden soll.

Gut, wir werden alle älter als je zuvor, die Welt ist gesünder als je zuvor. Die Umweltschadstoffe sind nicht die Katastrophe – das, was ungesünder ist heute, was krank macht, ist das Zerbrechen sozialer Bindungen. Die Zerstörung des sozialen Bindegewebes ist das eigentliche Problem. Die Geldgier spielt eine zentrale Rolle. …

was ich meine, ist die ins Unermessliche gewachsene Geldgier. Diese eiskalte Egozentrik aller Beteiligten spaltet das gesellschaftliche Zusammenspiel, verhindert jede Entwicklung, macht Depressionen und Herzkrankheiten. Das bildet sich auch statistisch ab. Die Lebenserwartung bei denen, die unten sind, weniger gebildet und arm, ist zehn Jahre kürzer.

So, wie das System momentan organisiert ist, nutzt es den Falschen und

… wir müssen das System der Gesundheitsversorgung radikal ändern. Das Geld ist da! Im Moment investieren wir es in Prozesse, die weder helfen noch heilen, in eine gewaltige bürokratische Maschinerie und in eine von Geldinteressen gesteuerte massive Fehl- und Überversorgung.

Die Gedanken von Dr. Ellis Huber scheinen mir außerordentlich interessant zu sein, wenn ich es auch schade finde, dass zu Prävention von Krankheiten, Ernährung und Bewegungstherapie, Behandlung von Zivilisationskrankheiten, nichts gesagt worden ist.

Also, noch einmal weiterlesen, dazu auch evtl. noch ein Video:

mehr

Related posts:

  1. Blogger brauchen Vitamine! (B, Z, L, T) Und Blogger brauchen Blumen!
  2. Blogger brauchen Flocken
  3. Wenn wir keine industrielle Landwirtschaft brauchen – was dann?
  4. Blogger brauchen "Danke"
  5. Wirkungen und Nebenwirkungen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation