Beturnbare Schulmöbel

Kann schon mal vorkommen, dass Mama keine Zeit hat – und als gute Bloggerin darüber zu bloggen, macht sie zur Ausnahme.

Nun sind Mütterglück und –Sorgen nicht mein Spezialgebiet, aber für fast alles gibt es Blogs, so auch http://mamahatjetztkeinezeit.wordpress.com/, wo ich zufällig vorbeikam und in einem kurz gefassten Beitrag auch  ein Video anschaute, das dort empfohlen wird:

Im Vortrag von Tanja und Johnny Häusler

kommen auch jene, in der Überschrift genannten Schulmöbel vor wie die Bemerkung, dass Kinder in der Schule stillhalten sollen, und zu Hause angeblich zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbrächten.

Richtig: In der Schule ist wenig Platz für Bewegung, wenig Spielraum für Bewegung, und die Kids werden, wenn es denn Schulessen gibt, mit suboptimaler Speise abgefertigt.

Die suboptimalen Schulmöbel sind mir in dem “Manifest” als erstes aufgefallen, wie auch die (eigentlich vorhandene) Möglichkeit, diese bereitzustellen. So als symbolischer Anfang.

An Schulgärten und Kochunterricht für Alle denke ich als Zweites, und wundere mich, dass mir noch keine Lehrer, die darüber schreiben, aufgefallen sind. Das liegt wohl daran, dass die auch genug haben. Letztlich ist es aber besorgniserregend.

Bei der Gelegenheit merkt man aber auch, dass die Häuslersche Idee, die Kids seien doch so total medienkompetent, auch nur ein Wunschdenken ist.  Da fungieren die Lehrer wohl doch als Vorbild…

Related posts:

  1. Kinder ohne Bewegung – aber mit Rückenschmerzen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation