Uressig aus Wien

Ein Bericht der Zeit über die Wiener Essigbrauerei Erwin Gegenbauer ist für Essig-Freunde lesenswert:: Hier soll in einem alten, riesig großen Holzfass nach alter, schon fast ausgestorbener Tradition ein traditioneller Essig entstehen: Dafür werden

 

zwei der ältesten Getreidesorten: Emmer und Einkorn, beide werden speziell für ihn in unmittelbarer Nachbarschaft auf einem Feld im zehnten Bezirk angebaut.

Sicherlich ein interessantes Projekt; bei Wein-Essig geht es weniger spektakulär zu und jeder kann übrigens leicht Essig selbst machen.

Die Faszination der Fermentation hatte sich mir über den Essig erschlossen; später kamen andere Fermentationsprozesse hinzu.

http://portionsdiaet.de/diaet-reflexion/multikulti-fusion-food-traditionelles-fermentiertes-essen

Related posts:

  1. Heute: Ein Öko-Päckchen aus Wien

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation