Sekundärprävention

Man könnte bei so einigen Löchern einen Deckel drauf machen, einen Zaun herumziehen – also etwas tun, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.

 

Es wieder herauszuholen. ist aufwändig; ein Glück, wenn es überhaupt noch lebt.

Wenn die Prävention also versagt hat, gibt es für manche “Glückliche” eine Reha-Maßnahme. Auzug aus dem Prospekt einer “Kurklinik”:

Wenn Sie als Patient zu uns kommen, erwarten
und wünschen Sie sich, dass wir Ihnen mit
unserem Fachwissen bei der Bewältigung Ihrer
Krankheit und der daraus entstandenen Folgen
zur Seite stehen. Unser gemeinsames Ziel ist es,
Sie auf diesem Weg zu begleiten und Ihnen ein
Stück Lebensqualität zurück zu geben. Wir
wollen Sie aktivieren, informieren und schulen.
Sie sollen „Experte in eigener Sache“ werden
und ein Verhalten lernen, welches Ihre Gesundheit
fördert.

Die Experten und Texter haben sich des Begriffs “Lebensstiländerung” wohl nicht ohne Grund enthalten.

Related posts:

  1. Das falsche Umfeld verkürzt das Leben – wie gut geht es „UNS“ eigentlich?
  2. Vom Fressen als konfliktfreiem Lustgewinn
  3. Die Sportmotivation als sechs-Wochen-Programm…
  4. Die Sorgen der Vegetarier
  5. Salud, Herr Spahn! Salut dem Gesundheitsminister! Plus Rezept für einen teilfermentierten Salat „mit allem“

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Sabrina: Schön, dass du bei der Bilanz dabei bist! Mit Spirulina und Algen zu experimentieren,...
  • ClaudiaBerlin: Mit all meiner fortgeschrittenen Lebenserfahrung kann ich sagen, dass das mit den...
  • Julia: Da hast du recht, was das Fermentieren angeht, bin ich Spätzünderin 😂
  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...

Rubriken

Archive

Motivation