Jakob Strobels Kulinarischer Rundumschlag

Jakob Strobel y Serra, Jahrgang 1966, Redakteur im „Reiseblatt“, macht heute  in der FAZ: Alle, die essen und Essen zubereiten, fertig:

Schluss mit der Geschmacklosigkeit!

fordert er und

tadelt

Die Menschen … schauen ganzen Brigaden von Fernsehköchen bei der Arbeit zu und essen dabei Industrie-Pizza, die teurer ist als selbstgemachte.

Die Fertig-Pizza-Esser müssen ohne Lob auskommen, und auch die preisgünstigen Karotten sind “Industriekarotten”.
Wo Jakob das Hackfleisch zu 99 Cent das Pfund gefunden hat, hat er nicht verraten, aber dass Katzenfleisch Katzenfutter teurer sein kann als Menschen-Essen, könnte zutreffen.

ganze Generationen [haben] es in ihrer Geizgeilheit und ihrem Küchenanalphabetismus fast verlernt, dass gutes Essen gutes Geld kostet und billiges Essen niemals gut sein kann, sondern bestenfalls nicht gefährlich ist.

Einen Artikel zuvor konnten wir über Hobbyköche (also “Dilettanten, … ehrenhafte Amateure”) lernen:

Ein halbwegs gelungenes Gericht, und schon wähnt man sich auf Augenhöhe mit den Göttern des Kocholymps. (Quelle)

Wenn Kochen bei ein paar Hobbyisten zum Hobby wird und keine normale Haushaltsarbeit mehr ist, muss man doch nicht so ein Geschrei machen.

Jakob ist ein alter Snob, und mir läuft die Puddingschüssel über. Würde Jakob gern mal zum Duell herausfordern: 100 alltägliche, selbstgestaltete Mahlzeiten von ihm gegen 100 alltägliche, selbstgestaltete Mahlzeiten, die ich gerade zusammenstelle.

Related posts:

  1. Wenn der Paketbote die Diät bringt -

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...
  • C. Schulze: Auch, wenn diese Kommentare schon recht lange her sind, möchte ich doch etwas dazu...

Rubriken

Archive

Motivation