Adipositas, Depression und Glückssuche

Aus der Anfangszeit dieses Blogs stammte ein Artikel mit der Überschrift "Depression -> Adipositas -> Magenband?" .

Der Fehler an dem Artikel: Er verwirrt nur, weil drei Studien auf einmal betrachtet wurden, und als einzige Erkenntnis blieb: Es gibt da wohl irgendwelche Zusammenhänge, aber die Experten sind sich uneins. Sinnvoller ist es wohl, nach dem Motto "Weniger ist mehr" zu verfahren.
Dass die Gesundheitsportale im Internet nicht unbedingt Informationsquellen erster Güte sind und viele Meldungen auch ihren besonderen Zweck verfolgen, ist also eine weitere Lehre. Und, zum Dritten: Kommentatoren lesen nicht immer, worauf sie sich vorgeblich beziehen. Dass es mir damals "dreckig" ging, hat trotz eindeutiger Illustration keiner kapieren wollen.

In dem o.a. Artikel wurde auch eine Besprechung zu

Erich Roth:
Wechselwirkung zwischen Adipositas und dem emotionalen Zustand
Aktuelle Ernährungsmedizin 2006; 31 (4): S. 183-188

zitiert – wobei allerdings entscheidende Passagen ausgelassen wurden. Ob ich meinte, etwas abkürzen zu müssen, oder die falsche Vorlage benutz habe, kann ich jetzt nicht mehr rekonstruieren.  Die Besprechung des Artikels selbst, in Form der distanzierten, indirekten Rede konnte nicht wirklich vermitteln, worum es ging.

Was hier ursprünglich ausgelassen wurde, folgt unten Im Fettdruck:

… müssten die Patienten die Erlebnisse in ihrer Vergangenheit bewältigen, indem sie zum Beispiel gute Dinge hervorhöben, negative wiederum abschwächten.

Für die Gegenwart sollten die Betroffenen lernen, zwischen "hedonistischem Genuss" und "erfüllendem Lebensinhalt" zu unterscheiden, denn letzterer sei eine wichtige Voraussetzung für eine lang andauernde Glücksempfindung.

Den zweiten Behandlungsansatz sieht Roth in der Bewegungstherapie. Sport zu treiben wird häufig als "unumgänglich für erfolgreiches Abnehmen" propagiert. "Möglicherweise ist für diesen positiven Effekt aber nicht der durch die Bewegung bedingte höhere Kalorienverbrauch, sondern eine Erhöhung des Wohlbefindens verantwortlich", so der Autor. Ein regelmäßiges Trainingsprogramm hebe außerdem das Selbstvertrauen von Übergewichtigen, da sie immer wieder ihre "Inaktivität" durchbrächen und dadurch ihre "Spannkraft" anhöben.

Vgl.:
www.meduniwien.ac.at/user/erich.roth/Publ1.pdf

Eine kleine Pointe zum Schluss: Dem Aufsatz lag ein Festvortrag "Glückssuche und Adipositas" anlässlich des 21. Jahrestages der Deutschen Adipositas-Gesellschaft zugrunde. Und was hat die Gesellschaft von dem Vortrag behalten?   Etwa, dass man sich nicht selbst glücklich machen kann,

sondern nur einander. Das ist dieselbe Gesetzmäßigkeit, die uns daran hindert, uns selbst Witze zu erzählen. Wirklich darüber lachen können wir nur, wenn sie uns spontan einfallen – oder wenn sie uns jemand anderer erzählt.

?

Related posts:

  1. Depression -> Adipositas -> Magenband?
  2. Klinik mit Adipositas-Zimmer – Risiken und Nebenwirkungen bei Adipositas-Operationen
  3. Adipositas und brutalst mögliches Amtsdeutsch
  4. Adipositas-Operationen und wahrscheinliche Nebenwirkungen
  5. Jugendliche und Adipositas – Langzeit-Therapie

2 Kommentare zu “Adipositas, Depression und Glückssuche”

  1. [...] Adipositas, Depression und die Suche nach dem Glück [...]

  2. [...] Emotionen kommen beim Essen, beim abnehmen erst recht, ins Spiel. Die Kilos mögen Folge von unangenehmen Emotionen sein, aber es kann auch ein Teufelskreis entstehen, wie bei jeder Sucht. Vielleicht auch eine Fortsetzung der Suche nach Glück und Sinn… [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation