Weihnacht ade, der Speck tut nicht weh…

Vereinzelte Klagen über die Gewichtszunahme an den Feiertagen könnten wir ja eigentlich ignorieren: Hier ist so etwas zum Glück gar nicht eingetreten:

  1. Es gab keine Weihnachtsgans
  2. Der erste Weihnachtsfeiertag verlief überhaupt nicht weihnachtlich-üppig
  3. Der zweite Weihnachtstag war durch ein ausgefallenes Frühstück charakterisiert (diese christlichen Glocken sind auch nicht mehr das, was sie mal waren, jedenfalls kein Wecker) und das Essen war ausnahmsweise mal moderat, aber sehr gut, ohne überflüssige Sättigungsbeilage, aber mit wunderbarem Salat.
  4. Der Anti-Weihnachtsspeck-Weihnachtsspaziergang hat stattgefunden
  5. "Lieber öfters mal einen Spaziergang machen, auf dem Pfad der Gesundheit" ist eine international gültige Regel
  6. Schriftliches Ernährungstagebuch wird geführt ;-)
  7. Wenn Essen nicht mehr sehen kannst, mit Cooxt kurzschließen
  8. Heilung durch Bewegung
  9. In 14 Tagen fragt keiner mehr nach dem "Weihnachtsspeck"
  Übrigens:
Rund zwei Drittel der Deutschen wollen im kommenden Jahr mehr Zeit mit Familien und Freunden verbringen und 60 Prozent planen, Stress zu vermeiden, besagt eine aktuelle Studie.Die Klassiker "Abnehmen" oder "Mit dem Rauchen aufhören" kamen dabei nur auf 33 und 18 Prozent.

Related posts:

  1. Weiße Weihnacht – Blaue Weihnacht
  2. Speck weg im web 2.0
  3. Speck weg – womit eigentlich?
  4. Mehr Speck – weniger Abitur
  5. Flugzeuglärm führt zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs

Ein Kommentar zu “Weihnacht ade, der Speck tut nicht weh…”

  1. Hier noch eine “Wahrheit” vom Lutz…

    Wer Weihnachts-Speck hat, der hat noch viel mehr als Speck :!:
    Der hat nämlich zusätzlich noch Ziele ;-)

    Die Vorfreude (auch auf das Erreichen eines Zieles) ist ja bekanntlich die schönste Freude. Also dann mal rann ans Ziele erreichen und weg mit dem Speck.

    Viel Freude wünscht
    Lutz

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation