Artischocken, Fettverdauung, Cynarin

Artischocken-Herzen Artischocken sind eine wundersame Pflanze: Überdimensioniert und kaum essbar. Trotzdem wird dem Distelgewächs mit dem “weichen Herz” viel Aufmerksamkeit geschenkt:


Den Ruf der Artischocke als Heilmittel gründet sich im Wesentlichen auf Cynarin. Der Bitterstoff kommt vorwiegend in den Blättern vor. Extrakte sollen nach Angaben des Verbraucherinformationsdienstes aid in Bonn insbesondere gegen Appetitlosigkeit, Völlegefühl oder Bauchschmerzen helfen. Verarbeitet werden die Auszüge in festen und flüssigen Präparaten. Ob die Delikatesse cholesterinsenkend wirkt, stellt die DGE aber infrage.(Quelle)

Bei diesem DPA-Text hat übrigens jemand Blödsinn geschrieben: Die “Delikatesse Artischocke” ist das weiche Herz (eher ohne medizinisch wirksame Stoffe)und nicht der Bitterstoff…

Artischocken-Herzl im Glas

Bei einer ausländischen Versand-Apotheke (???) fand sich noch “Digestxy” (Name des Präparats leicht geändert),

… eine traditionelle Kräuterrezept die verwendet wird gegen Verdauungsproblemen und Blähungen.
Das Produkt wirkt besonders bei Überessen und Trinken.
Digestxy enthält Artischocke Extrakt.

So gesehen, kann man Artischocken auch noch einsetzen, wenn der Fressanfall vorbei ist – dann kann sie das Geschehene aber auch nicht mehr rückgängig machen.

Positive Effekte der Bitterstoffe auf Verdauung, Leber und Galle sind ja allgemein bekannt.

Artischocken-Tee

2 TL Artischockenblätter pro Tasse überbrühen und 10 min ziehen lassen – wie es schmeckt, hab’ ich nicht probiert; aber Artischockenblätter dürften jedenfalls nicht viel kosten.
Das AbnehmenAbnehmen mit (Artischocken-)Tee  hat somit eine weitere Facette – aber der Sättigungstee ist immer noch nicht erfunden.

Wer so etwas als Medizin verwendet, sollte den Arzt informieren – es hat schon Fälle gegeben, in denen ernstere Probleme durch die Selbstmedikation maskiert wurden, bis sie noch gravierender geworden sind.

Absurd? Löwenzahn-Tee als Absud

Wenn wir schon bei den Bitterstoffen sind: Dem Löwenzahn werden ähnliche Eigenschaften wie der Artischocke zugesprochen. Dann mal fröhliches Sammeln und Tee-kochen!!!

Related posts:

  1. Salat mit Bitterstoffen – Löwenzahnsalat
  2. Ein Herz für Kate, die Bikinifigur der frischen Prinzessin, Schatten, Projektionen und Pusteblumen
  3. Instant-Kohlsuppe und kostenloses Kalorien-Zähl-Tool
  4. Essig als natürlicher Geschmacksverstärker – Noch ein paar Fakten zu Essig:

Ein Kommentar zu “Artischocken, Fettverdauung, Cynarin”

  1. ich bin herzkrank-sportler herz-,kann ich auch Cynarin zu mir nehmen?

    Besten Dank, Rotti

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation