Buttercremetorte und Sättigung

Spezielle Fragen zu abnehmen und Diät lassen sich vielleicht am Besten separat besprechen. So habe ich das Thema “Satt mit Buttercremetorte” aus einem Kommentar zum Thema “Chips” nach hier verlagert…


Nun ist es eine mittelalterliche Vorstellung, das die Füllung des Magens alleine über Sättigungsgefühle entscheidet.

Genießen Sie einmal in aller Ruhe ein einziges Stück Buttercremetorte, dazu zwei doppio mit perfekter 3/4 Crema …

Voll ist der Magen davon überhaupt nicht, aber das Gefühl voll zu sein, das stellt sich oft selbst bei hartgesottenen Mengenessern ein…Und das “Buttercremetortengenußsattheitsgefühl” hält Ewigkeiten an …

Das ist das, was mich an der Diskussion immer wieder stört, heute weiß man doch einfach das der Darm die Nahrungsmittel quasi “überwacht” über das Darmgehirn und dort die Nahrungsmittelregulation erfolgt. Der Magen selbst gibt auch Sättigungssignale, aber wenn der Darm dann merkt, das da nicht alles bei war, was das Kopfgehirn und Körper(zellen) eingefordert hatten, dann wird schnell mit erheblichem Nachdruck Appetit erzeugt und Nachschlag eingefordert … Der Mensch als ein Körperwesen wird dem lebenserhaltenden Körpersignal “Appetit + Hunger” nicht dauerhaft widerstehen können …

Also dieser Funktionskreislauf zieht definitiv die Grenzen für eine Portionsdiät. Zu streng zu sein führt zu Körperentfremdung, zu locker zu sein zu zuviel Genuß? Nein, angeblich auch zu mehr Körpergewicht und leider kann man mit ner Hungerkur jeden dürr machen und deshalb glaubt derjenige, der auch an Magenfüllstandsthese glaubt, vermutlich auch an die Kalorienthese … wenig Essen macht ja schlank, muss man nur mal Hungerstreikende nach ein paar Monaten betrachten … ;-)

MFG

No related posts.

3 Kommentare zu “Buttercremetorte und Sättigung”

  1. Ja, ok. Ich habs nicht so mit festen Kategorien.

    Sorry, das meine Kommentare so schnell aus dem üblichen und angestrebten vorgegebenen Rahmen fallen, mir fällts einfach schwer ein Thema innerhalb einer festen Kategorie zu betrachten, ich finde das dann einfach zu viel und der Wesenskern oft unter den Tisch fällt.

    Vielleicht sind meine Kommentare ja trotzdem für den einen oder anderen Interessant.

    MFG

  2. Der letzte von mir dokumentierte Tortenverzehr war dieser:

    Apfelweintorte

    Ansonsten habe ich noch den einen oder anderen Käse- und Zwetschgenkuchen gebacken ;-)

    Buttercremetorte: Sie (ängstlich) zu meiden, wie der Teufel das Weihwasser – das muss nicht sein. Der tägliche Gang zum Konditor – muss auch nicht sein ;-)

     

  3. Ich warte immer noch darauf, das der Konditor wieder Nougatringe im Angebot hat, dann werde ich auf jeden Fall solange täglich hingehen, bis ich die Kringel auf die ich seit sovielen Jahren verzichten muss, nicht mehr sehen kann :D

    Leider gibt es diese guten Dinge nicht mehr so häufig…

    Selbst machen? Naja da tuts dann auch gleich ein Marzipan/Nougat Baumstämmchen … *lechtz

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation