Rätselhaftes Lebensmittel – Folge Zwei

Kürzlich hat es hier einen Beitrag gegeben, in dem nach dem nebenstehend abgebildeten Lebensmittel gefragt worden war.

Lag es an der Verfremdung des Bildes oder an der Unkenntnis, daran, dass wir vieles, was essbar ist, gar nicht (mehr) erkennen?

Aber auch mit realistischen Farben und unmaskiert gibt das Foto nicht ohne Weiteres preis, was es darstellt.

Und auch aus einer weiteren Perspektive betrachtet, bleibt die Sache wohl rätselhaft.

Obwohl – ganz so schwierig ist die Frage doch auch wieder nicht.

Es handelt sich um etwas Essbares, das eigentlich nur als frische Ware gehandelt wird, oder aufgelesen, steckt normalerweise in einer Hülle – der Hinweis auf deren Eigenschaften wäre praktisch schon die Lösung – und man kann diese Frucht auch einkochen, somit konservieren und servieren, wenn es sie eigentlich gar nicht mehr gibt.

Nährwertangaben folgen ;-)

Wenn dieses Rätsel auch kein Preisrätsel ist – “Preise” sammle ich für eine kommende Blog-Parade, und qualifizierte Spenden sind willkommen – bin ich doch neugierig auf Antworten ;-)

Related posts:

  1. Rätselhaftes Lebensmittel-Quiz (Preisrätsel)
  2. Der Speierling – unbekanntes, seltenes Lebensmittel, mit Bild
  3. Lupinen als Lebensmittel?
  4. Von der Kunst, einen Yogi-Tee gekonnt zuzubereiten (Die-Yogi-Teezeremonie, Folge Eins)
  5. Die Yogi-Tee-Zeremonie, Folge zwei: Teetrinken am Beginn eines neuen Zeitalters

Ein Kommentar zu “Rätselhaftes Lebensmittel – Folge Zwei”

  1. [...] Lebensmittelrätsel jedenfalls ist hiermit [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation