Fettfreie Wurst sucht Namen – wie wärs mit Wasserwurst?

Der Metzgermeister Pointner aus Mindelheim und das Fraunhofer-Institut haben nahezu fettfreie Würste entwickelt

Dabei wird das Fett durch Wasser ersetzt – beim speziell optimierten, patentierten Produktionsverfahren spielen die Zerkleinerung mageren Fleisches mit schnell rotierenden Messern und eine genaue Temperaturüberwachung eine zentrale Rolle.

Statt der üblichen 25 bis 40 Prozent Fett hat die Magerwurst einen Fettgehalt von zwei Prozent. Weniger geht nicht, schließlich ist der Rohstoff Fleisch an sich ja fetthaltig.

EDEKA will die Wurst, die der Meister in seinem Laden unter dem Namen “Nofatty” verkauft, auch anbieten. So ganz frisch ist die Pressemitteilung nicht, die da besagt, es gebe Probleme bei der Namensfindung:

Bezeichnungen wie „Leicht und lecker“ oder „Schlank und lecker“ mussten wieder verworfen werden, weil die Markenrechte bereits vergeben waren. „Wenn das so weitergeht, heißt die Wurst am Ende noch, die Namenslose“

Anzunehmen auch, das etwas wie “Die Wurst, bei der du zuschlagen darfst” nicht zu gebrauchen ist.

Prinzipiell fragt man sich, was mit dem Fettanteil des Schweins geschehen soll, wenn es niemand mehr isst. Bei Schattenblick wird die neuartige Wurst unter der Rubrik “Chemie” kritisch besprochen. Bei dem Hinweis, wie die Wurst sich in der Bratpfanne verhält, vergeht tatsächlich jeglicher Appetit.

Die Alternative, nämlich pflanzlichen Brotaufstrich mal weiterzuentwickeln – und warum soll der Metzgermeister nicht auch so etwas im Programm haben – hat das Fraunhofer-Institut nicht im Programm gehabt, jedenfalls weiß man nichts davon.

Ein weiterer Link zum Thema:
http://www.fressnet.de/Brotaufstrich_und_Brotbelag_kalorienarm.htm

Brotaufstrich und Brotbelag

Related posts:

  1. Abnehmen mit Genuss – langsam kommt auch die beste Wurst an ihr Ende – Selbstversuch mit Bio-Salami
  2. (Fleisch-) Wurst und ihre Zusammensetzung
  3. Wurst, kalorienreduziert, cholesterinreduziert, fettarm, herzhaft-kräftig und selbstgemacht
  4. Wie krank macht Wurst?
  5. Die Kunst, Salami zu machen und moderne Methoden, die Wurst zu verderben

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation