Abenteuer Kornfeld – Wo und wie das Getreide wächst

Gerade habe ich mir den Trailer zu Erlebnis Erde: Das Kornfeld – Dschungel für einen Sommer angesehen; heute Abend um 20.15 Uhr ist der Film in der ARD zu sehen, mit Bildern, die so nur unter erheblichem Aufwand entstehen können.


Was einen Acker zu einem wertvollen Lebensraum für die unterschiedlichsten Tiere und Pflanzen werden lässt, ist eine nachhaltige Bewirtschaftung – ohne Gift. Dann gedeihen Ackerlichtnelke, Ackergauchheil, Kornblume, Kornrade, Feldhase, Feldhamster, Feldmaus, Feldwachtel, Feldwespen, Feldsperling, Ackerschwarzkümmel, usw. usw. Das alles sind Arten, bei denen schon aus dem Namen hervorgeht, dass sie auf unseren Feldern heimisch sind, seitdem der Mensch Ackerbau betreibt. Wer aber kennt sie heute noch? Die moderne, industrielle Landwirtschaft hat fast überall nicht nur die Artenvielfalt dem Profit geopfert, sondern auch sauberes Grundwasser und gesunde Böden. [Quelle]

Hier im Umkreis einen ungespritzten Acker zu finden, ist wohl etwas schwierig, oder unmöglich…

Related posts:

  1. All You can eat ist out, Aber Abenteuer gefragt
  2. Die erste Palette Osterhasen
  3. Unbekanntes Essobjekt – Auflauf oder Tarte ohne Boden mit Schichtkäse und Pseudo- Getreide(n)

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...

Rubriken

Archive

Motivation