Test: Verführung zum Diäten-Test!

Also erfreulich ist das ja nicht: Erst “muss” man sich durch 10 Fragen klicken, und bekommt dann als Antwort – subjektiv empfunden – keine Antwort.
Der Test hilft, aus zahlreichen Diäten das passende Konzept zu finden. Wählen Sie die Antwort, die am ehesten auf Sie zutrifft.” [Quelle]

Zuerst mal findet man den Zugang zum Test gar nicht, weil vor dem “Startknopf” noch auf “Zwölf Fakten über das Abnehmen” hingewiesen wird, und noch weitere Seiten wie “Unterschätzte flüssige Kalorien”. Dabei war auch ein kurzer Artikel mit der Überschrift

Denken verführt zum Futtern

Der bezog sich auf kanadische Studenten; leider wurde hier nicht erklärt, wie man es hinbekommt, dass Futtern zum Denken führt. Das wäre doch auch mal eine Studie wert, und eine Gabel Sauerkraut hätte doch auch nicht viele Kalorien – eigentlich fast gar keine!

Der Test war auch nicht mehr der frischeste – jedenfalls irgendwie altbekannt. Bei der Auswertung wird jede Antwort, die man “wahrheitsgemäß” gegeben hat, kommentiert:

Lassen Sie sich leicht zum Essen verführen, auch wenn Sie gar nicht hungrig sind?

Ihre Antwort:

Versuchungen kann ich leider oft nicht widerstehen, auch wenn ich satt bin.

Für viele Menschen hat Essen auch die Funktion, seelischen Hunger zu stillen. Es hilft ihnen gegen Frust, unterbricht Langeweile, dient als Belohnung. Ist das vielleicht auch bei Ihnen der Fall?

Tja, aber was jetzt? Wenn ich schon so freundlich gefragt werde: Soll ich mir jetzt das Kontaktformular suchen und irgendwem beim Focus – wer ist denn eigentlich zuständig? – schreiben, dass ich mir das noch einmal überlegt habe mit den Verführungen,  und mich in Zukunft überhaupt nicht mehr leicht verführen lassen werden, selbst wenn ich mich gerne verführen ließe, lieber mal konsequent standhaft bleiben werde – selbst wenn ich satt bin?

Und eigentlich hätte ich auch

In der Regel nicht. Wenn ich keinen Hunger habe, will ich auch nichts essen

“ankreuzen” sollen. Natürlich. Wenn ich keine Lust habe, will ich auch nicht. Ich hab’ mich wohl bloß verklickt. Das muss die Macht der Gewohnheit gewesen sein. Wenn man sich immer bloß mit den negativen Aspekten von Diäten auseinandersetzt, kommt so etwas heraus. Der Versuchung, den Test durchzuführen, hätte ich widerstehen sollen!
Wirklich, ein sehr erhellender Test. Das richtige Konzept habe ich so nicht gefunden – aber ich bin da ganz optimistisch ;-)

Related posts:

  1. Crash-Test für Diäten: Diät plus Test ergibt keinen Diättest
  2. Abnehm-Pillen, Diäten und nichts Neues im Öko-Test
  3. Narzissmus-Test im Schnelldurchgang
  4. AIQUM, xx-well und Novafeel im "Servicezeit-Test"
  5. McFit, First Fitness Germany, Mrs.Sporty, Kieser Training und Injoy im Öko-Test

2 Kommentare zu “Test: Verführung zum Diäten-Test!”

  1. Tja, also, dem Vorschreiber gebe ich Recht.
    Die Frage: Belohnen Sie sich manchmal mit Essen, wenn Sie frustriert sind?
    Bitte eintragen – Nein, die überzähligen Kalorien würden mich nur noch mehr frustrieren.
    — Es gibt kein einfaches Nein. — und ja, bisweilen, wie jeder, doch einfach mal so, das gibt es nicht.
    Mich frustriert doch nicht, Schokolade gegen Ärger zu essen! Im Gegenteil, und was ist auch dabei.
    Ich bin frustriert, wenn ich es bin und werde es normalerweise anders los, nennt man auch Verarbeiten, aber das gibt es offenbar nicht … also ehrlich! Es ist schon in Ordnung unterschätzt zu werden, nur so … wenigstens stimmt die Richtung.
    Es ist allerdings so, dass dieses Thema für viele wichtig ist und denjenigen, die ständig Diäten durchziehen, hilft es gewiss, auch die Auswertung des Focus- Tests. Es ist halt so, dass Fette, Sündigen und so weiter egal sind, vorausgesetzt, die Energiebilanz stimmt.

  2. @ Martina: Wenn der Test die – bessere – Option “Frust verarbeiten, durcharbeiten” gar nicht kennt, zeigt er den eigentlichen Ausweg nicht, führt er in die Diät-Falle, in den Diäten-Teufelskreis.
    In dem bist Du offensichtlich nicht gefangen, und Du scheinst auch keine Lust zu haben, per “Diäten-Test” “die richtige Diät” zu finden.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation