Calli als Vorbild? Abnehmen als Star – und was haben “wir” davon?

Mit den in einem Jahr abgespeckten 30 Kilo mag Rainer Calmut seinem persönlichen Wunschgewicht nahe gekommen sein – dass die als Zuschauer an dem Medienereignis Teilnehmenden etwas daraus lernen könnten, ist jedoch unwahrscheinlich.

Allerdings hat es die tausende Beschwerdebriefe gegen den Unfug, um einen einzelnen Übergewichtigen einen derartigen Zirkus zu machen, nicht gegeben – möglicherweise aber haben auch die Zuschauer mit der Fernbedienung abgestimmt und die Sendung wurde nur selten angeschaut.

Wenn Calli mit Trennkost abgenommen hat, wird natürlich wieder unnötig ein Diätmythos verstärkt, irrationales Verhalten gefördert: Trennkost zum Abnehmen funktioniert – aber auch nur unter den Bedingungen der negativen Kalorienbilanz.

Der Gipfel der Augenwischerei:

Ein Problem blieb aber: Das Gewicht. In den folgenden Wochen nahm Calmund sogar wieder ein paar Kilo zu. Das Abnehmen wurde zur wahren Qual. Fünf Wochen vor dem Stichtag war Calli noch zwölf Kilo von seinem Traumgewicht entfernt.

Da kommt noch einmal richtig Spannung auf.

"Wir brauchen noch eine Motivationshilfe", beschloss Joey Kelly – und meldete Calmund für ein Radrennen über 55 Kilometer in Hamburg an. Außerdem wurde die Diät noch einmal verschärft: Eine Woche lang gab es ausschließlich Kohlsuppe zu essen.

Kohlsuppe: Das ist nun wirklich ein widerlicher Griff in die Mottenkiste des “Diäten-Arsenals”.

Related posts:

  1. Vom Wunsch, ein Model, ein Star zu sein
  2. Jesus-Diät: Abnehmen oder gesund Leben nach einem auferstandenen Vorbild?
  3. Magersucht: Models als Vorbild – und was ist mit den Männern, die am Adonis-Komplex leiden?
  4. Jessica Simpson: 4 Mio Prämie für 25 KG abnehmen
  5. Die Dichter-Diät: Abnehmen mit den Göttern, inspiriert von Dichtern und Philosophen

2 Kommentare zu “Calli als Vorbild? Abnehmen als Star – und was haben “wir” davon?”

  1. “Allerdings hat es die tausende Beschwerdebriefe gegen den Unfug, um einen einzelnen Übergewichtigen einen derartigen Zirkus zu machen, nicht gegeben”
    möglicherweise – aber mit Sicherheit gibt es HIER einen Beschwerdekommentar: Rainer Calmund nervt! und jmd der das genauso sieht sollte nicht auch noch drüber bloggen…

  2. “… sollte nicht auch noch drüber bloggen…” – So habe ich das auch schon gesehen, aber meine Meinung teilweise geändert: Manchmal orientiere ich mich auch an den vermutlichen Leser-Interessen ;-)
    Außerdem wollte ich bei der Gelegenheit noch mal auf meinen phantastischen Kohlsuppen-Diät-Artikel hinweisen – hatte ich bloss vergessen ;-(
    http://fressnet.de/blog/?p=308

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation