Madagaskar: Stickerei zum Advent


Advent: Ein gutes Datum für Weihnachtsmärkte. Fertig-Glühwein, der Becher ab einem EURO fünfzig und andere Angebote bei Blasmusik und Kerzenschein. Plagiate aus Fernost („buddistisch geblatene Nudeln vom Papptellel – VIEL EULO) und handgestrickte Socken von nebenan, ab dreizehn EURO.

Handarbeit bietet auch der Verein der Freunde für Madagaskar an – leider hat er noch keine Homepage.


___________________________________________________

Dass die Weihnachtsbeleuchtung ja so schrecklich sei und auch viel Geld koste, wollte ein Blogger gestern vorrechnen und ließ das Licht 24 Stunden am Tag brennen.

Hier ersetzt die Festbeleuchtung schon einmal die normale und ist, mit Energiesparlampe, auch noch umweltfreundlich – hoffentlich.

Related posts:

  1. Advent, Advent und wie wichtig das Nein-Sagen ist
  2. Kaffe-Pads und Kaffee-Kapseln
  3. Die Lichtnahrung: Esoterisch, aber seltsam
  4. Rezept mit Bild: Zwetschgenkuchen als Zwischenmahlzeit beim Bloggen oder lieber nur zwischendurch bloggen?
  5. Überleben und Priorität – Neoliberalismus, Intelligenz, G-sundheit

Ein Kommentar zu “Madagaskar: Stickerei zum Advent”

  1. […] Beiträgen zum Advent ist hier ja kein Mangel,  und wie die Zeit vergeht, braucht es wieder mal einen. Gisela hatte […]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...
  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...

Rubriken

Archive

Motivation