Noch so eine Idee: Blog-Ring zur Gesundheit

Blog-Ring Die Idee zu einem Blog-Ring schwirrt mit schon eine Weile im Kopf herum, und heute muss sie (zum Teil jedenfalls) auch mal raus:
Web-Ringe waren einmal ziemlich beliebt, dabei haben sich Seiten mit ähnlichen Themen unter einem gemeinsamen Logo untereinander und auch über eine zentrale Web-Ring-Page  verlinkt.

Das lässt vielleicht wieder einführen, ein bisschen zielgerichteter und mit dem Ziel, “verwandte” Blogs (und den eigenen) zu fördern.

Auch Projekte, die “nur so zum Spaß” stattfinden, funktionieren offenbar recht gut, es gibt also nicht nur den Konkurrenzkampf um die Leser, sondern auch die Lust am Miteinander, das “Kuschelbedürfnis“.

Über die genaueren Modalitäten eines Web-Rings müsste man dann noch separat konferieren…

Heute hat Andrea einen Artikel zum Thema: “wie bekoche ich meine (Groß-  ;-)  )Familie gepostet und möchte daran eine Mitmachaktion anknüpfen. Ich hatte schon einen Kommentar angefangen, dann kam noch die Idee mit dem Blog-Ring hinterher, und hier ist also der eigentliche Kommentar:

Also, die Idee ist gut, und es könnte funktionieren, allerdings müsstest Du, um das Beispiel mit der Kartoffeldiät nachzuvollziehen, noch ein paar Dinge ändern und vorbereiten.

Wenn Du also eine erfolgreiche Seite machen willst zum Thema “Rezepte: Billig, einfach und schnell“  muss auch genau das in der Überschrift vorkommen. Aber vorher noch einmal nachdenken: Wer geht schon in ein Restaurant und bestellt etwas “billiges”? Besser also vielleicht, “preiswert” zu titeln.

Und natürlich muss die Seite auch Rezepte vorweisen können, die genau das halten, was die Überschrift verspricht.

Weil diese Seite mit den ganzen Rezepten natürlich überfrachtet wäre, kommen die einzelnen Rezepte jeweils auf eine separate Seite: Das hat dann den Vorteil, dass sie jeweils mit einem Link auf die Seite “Rezepte: Preiswert, einfach und schnell” verweisen können.

Bis hierher ist es schon mal viel Arbeit – weil die “Zielseite” erst ab etwas über zehn Rezepten interessant wird (geschätzt).

Dann kommen die anderen Blogger zum Zuge, die – und da kommt es darauf an, ob sie wollen – “mitspielen” müssen: Denn erst, wenn sie auf Deine Zielseite verweisen, bekommt sie wirklich Gewicht in der Suchmaschine.
Die Frage ist dann immer noch, ob “Rezepte: Preiswert, einfach und schnell” auch gesucht wird; Bei der “Kartoffeldiät ist das nicht so supertoll, weil wahrscheinlich niemand an so einen Quatsch wie “Kartoffeldiät” glaubt, oder meint, da gäbe es nicht interessantes zu dem Thema. Aber immerhin, sie wird ganz gut aufgerufen, vielleicht auch übe die Unter-Suchbegriffe, also irgendwelche Kombinationen,  das heißt aber auch, dass die Zielseite durchaus einiges an Text enthalten muss.

Vielleicht könnte so ein Projekt ja auch über die Zeit wachsen, die Rezeptseite also nach und nach – auch mit den Beiträgen anderer Blogger – ergänzt werden.

Allerdings ist das Alles dann doch nicht so einfach: Die Kartoffeldiät ist in den Suchergebnissen doch wieder deutlich abgerutscht, vielleicht vorübergehend, vielleicht lässt sich noch etwas nachbessern. 

Related posts:

  1. Umfrage: Die Interessen der LeserInnen auf einem Blog zu "Abnehmen, Diät, Gesundheit"
  2. Diät – und die zündende Idee
  3. Den Blog Action-Day: "Armut" boykottieren!
  4. Blog-Müdigkeit – Nicht die Spur, oder doch?
  5. “Karnismus” ist auch nur eine Idee

3 Kommentare zu “Noch so eine Idee: Blog-Ring zur Gesundheit”

  1. Ah, einen sehr schönen Beitrag, tolle Ideen und doch einige Anregungen, die ich durch mein hübsches Köpfchen jagen muss!

    Danke.

    “Kartoffeldiät” als Begriff ist schon griffig. Aber da gibt es einige, die diesen Begriff bereits belegt haben… so muss ich mir sicher noch etwas griffigeres ausdenken, etwas, was mir SEO mäßig ganz vorne bringt…

    Und dennoch, wenn wir zusammenhalten, dann kann es was werden. Deine Idee vom Ring finde ich auch gut und ich hoffe, Du kannst ihn verfolgen und dadurch dein Anliegen — nämlich Menschen zu helfen — vorantreiben kannst.

  2. Ach, das ist doch bvei allen Begriffen das Gleiche: Zig-tausend Einträge sind schon da. Das wäre ja auch alles nicht schlimm, wenn nicht so viel sch… geschrieben würde…

    “Die Kartoffel-Diät ist eine Monodiät bei der jeden Tag etwa 600 Gramm gekochte Kartoffeln sowie Beilagen in einer fettfreien Zubereitung verzehrt werden.”

    Mit solchen Aussagen wird doch jeder, der meint, eine Diät machen zu müssen, in den Wahnsinn getrieben, spätestens am 5. Tag, den er (oder sie) das durchhält. Und dann wird es auch noch empfoihlen, statt dass man einfache Alternativen aufzeigt…

  3. Hallo, Du kannst auf der Seite http://www.patchwork.de/blogring/ einen “Diät-Blogring” gründen – alles in deutsch und alles kostenlos! Schau mal rein. Bei Fragen oder Problemen helfe ich gerne

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation