Gedanken-Diät im SPIEGEL – Aber wer denkt schon ans Essen, nach dem Essen?

Da gab es im April einmal einen kurzen Artikel im o.a. Nachrichtenmagazin aus Hamburg, und – wahrscheinlich als Reaktion auf diesen einen Artikel – mittlerweile finden wir das Stichwort “Gedanken-Diät” rund 7.000 mal im “Netz”.

Dabei hatte lediglich die Psychologin Suzanne Higgs von der Uni in Birmingham ihrer – rein weiblichen – Versuchsgruppe nach der  Mittagsmahlzeit Kekse angeboten.

Die eine Hälfte der Teilnehmer hatte zuvor  ihren Weg zur Universität aufgeschrieben, während die andere Hälfte über die zurückliegende Mahlzeit berichten musste. Eigentlich also ein Bericht über eine weitere Studie, nicht über eine neue Diät…

Lag das Mittagessen eine Stunde zurück, stellte Higgs nur geringe Unterschiede im Essverhalten fest. Gab es die Kekse dagegen drei Stunden später, hätten die Frauen, die sich das Mittagessen vorher noch einmal ins Gedächtnis gerufen hatten, deutlich weniger Appetit verspürt.

Die Frauen, die über das Essen geschrieben haben, verspeisten deutlich weniger Kekse als ihre Mitprobandinnen, die ihren Weg zur Universität protokolliert hatten.

Man kann aus diesem Ergebnis mal wieder alles und Nichts folgern: Da die Teilnehmer weiblich waren, zunächst einmal das beliebte: “Frauen sind so”.

Man könnte auch sagen: “Klar, Schreiben ist ein Prozess, der die Wahrnehmung und Achtsamkeit 

(“Für manche mag es revolutionär klingen. Eine von Tugenden wie Wahrhaftigkeit, Achtsamkeit und Demut bestimmte Neuorientierung des bürgerlichen Lebens könnte so ihren Anfang nehmen. Kleinräumig organisiert, getragen von jedem, da, wo er gerade steht. Die Res publica wieder in die Hände der Bürger. Wo sie ja ursprünglich auch hingehört.”)

fördert”. Oder auch  schulterzuckend zur Tagesordnung übergehen, denn wer schreibt schon nach dem Essen auf, was es gegeben hat, es sei denn, man nimmt gerade an einem Experiment teil? Oder die Forderung nach einem Ernährungstagebuch aufstellen…

Nebenbei: Zum Zusammenhang von Diät und Gedanken gibt es ja

Abendbrot - Diät

schon länger die Überlegung,  ob man nicht einfach eine Mahlzeit durch Gedanken ersetzen könnte…

Related posts:

  1. Schokokekse, Ampeln, Kalorienangaben, gezielte Verwirrung und das Problem der Portionsgröße
  2. Wer ans Essen denkt, hat weniger Hunger
  3. Snacken ohne Ende und Jo-Jo mit Focus’ Ernährungspsychologen und anderen Experten
  4. Haferflockenplätzchen – Wie macht man einen Haferkeks, oder ein Weihnachtsplätzchenpuzzle?
  5. Langsam Essen, Bewusst Essen, mit Genuss Essen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...
  • Peter: Hallo Klaus-Peter, ich lese mich grade durch die neuen Teilnehmer bei Meike durch die...
  • Timo: Die nusshaltigen Tempeh sehen super aus. Da bekomme ich richtig Appetit.
  • Asia: Ingwer ist auch in der asiatischen Küche sehr beliebt. Es gilt auch als ein sehr...

Rubriken

Archive

Motivation