Wer ans Essen denkt, hat weniger Hunger

Das hört sich vielleicht paradox an – aber das Stichwort “Habituierung” könnte es in sich haben und ist auf 3sat halbwegs verständlich erklärt.

Zwar macht der flüchtige Gedanke an eine Speise Appetit, je detaillierter man sich jedoch vorstellt, sie zu essen, umso stärker schrumpft der Appetit.

Demnächst im Selbstversuch: Wie sehr schrumpft der Appetit, wnn ich mir während des Essens vorstelle, eine Speise zu essen?  ;-)

Related posts:

  1. Gedanken-Diät im SPIEGEL – Aber wer denkt schon ans Essen, nach dem Essen?
  2. Sie sollten weniger Zusatzstoffe essen!
  3. Essen Sie nur, wenn Sie Hunger haben!
  4. Wenn die Reichen weniger essen, müssen die Armen nicht hungern
  5. Diät-Hunger war gestern, Diät-Wahn ist out, Verzicht auf bestimmte Programme ist absehbar

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Bert: Es ist doch immer wieder interessant, auf welche Diät-Angebote manche Leute kommen!
  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...

Rubriken

Archive

Motivation