Mal abwarten, was sich nachhaltig tut…

… denn: Irgendetwas tut sich.

Wo im Juli dieses Jahres noch  ein gelandeter Testballon war, (“einen zentralen Sammelpunkt für Blogs zu schaffen, die im Themenfeld Nachhaltigkeit/Grün/Bio schreiben.”),  findet sich inzwischen eine Liste mit 60 Blogs zum Thema “Nachhaltigkeit”.

Da mag sich die Frage “Was ist Nachhaltigkeit” erneut stellen (etwa: welche Gedanken müssen überliefert werden?) – auch jenseits einer “vorgegebenen Definition:

„Die Gemeinsamkeit aller Nachhaltigkeitsdefinitionen ist der Erhalt eines Systems bzw. bestimmter Charakteristika eines Systems, sei es die Produktionskapazität des sozialen Systems oder des lebenserhaltenden ökologischen Systems. Es soll also immer etwas bewahrt werden zum Wohl der zukünftigen Generationen.“

– Bernd Klauer: Was ist Nachhaltigkeit? 1999 [Wikipedia]

Die schönste Blog-Liste nutzt nichts, wenn die je vertretenen Themen (bei Fressnet: Diät und Nachhaltigkeit) nicht wahrgenommen werden. Zudem: Das ist ein Thema, mit dem eine einzelne Person überfordert ist. Hypertext ist gefragt: Den Faden von anderer Stelle aus aufzugreifen.

Die Blog-Liste schafft eine neue Situation: Wie, wenn man in einen neuen Kursus kommt, gilt es, sich zunächst einmal gegenseitig kennen zu lernen.

Ein ansonsten bewährtes Verfahren ist, zunächst einmal eine Runde einzulegen, bei der je ein Teilnehmer den Nachbarn befragt, was er macht usw., um ihn anschließen vorzustellen.

Wie wäre es also mit einer Vorstellungsrunde?

Vorschlag: Jeder befragt das Blog, das in der Liste folgt, und erstellt  anschließend einen Beitrag mit einem kurzen Blog-Portrait.

Nach der alphabetischen Reihenfolge wären für fressnet.de die GebloggteWelten.de  zu besprechen – und schon bei einem ersten Überblick fällt auf, dass die Themen sich gelegentlich (Beispiel: Getreidereserven) überschneiden.

Related posts:

  1. Kartoffelpfannkuchen und Apfelbrei, selbst gemacht: Rezept mit Bild – nachhaltig
  2. Nachhaltig abnehmen: In drei Jahren kennen wir die Schlankheitsformel – oder auch nicht…
  3. Das Bloggertreffen auf der Biofach 2011
  4. Hessen-Wahl: Entscheidung im Internet!

13 Kommentare zu “Mal abwarten, was sich nachhaltig tut…”

  1. [...] für das Thema “Nachhaltigkeit” dank Michael Wenzels Intitiative mittlerweile 60 aktive Blogs gelistet sind, sieht es bei [...]

  2. Die Idee ist klasse. Wobei man dazu einen Snapshot machen muss. Soweit ich das sehe, ändert sich die Liste ja noch ständig.

  3. Snapshot oder welches Verfahren auch immer.

    Snapshot wird evtl. als Schnellschuss interpretiert.

    Die “Abwicklung” ist nicht meine Sache und nicht das Anliegen meines Beitrags.

  4. Eher Schnapp- und weniger Schnellschuß. Keine Ahnung wie man das bezeichnen soll, in der Software-Entwicklung ist Snapshot durchaus bekannt. Eben einfach einen definierten Stand, an dem man sich orientiert.

    Bezüglich Abwicklung: Ich glaube nicht diskutieren, sondern einfach machen ist angesagt. So interpretiere ich auch Michaels Kommentare.

  5. @Klaus-Peter:
    Die Idee ist gut. Allerdings schätze ich, dass nur ein Drittel der Autoren bisher etwas davon mitbekommen hat. Vielleicht kann so eine Aktion ja die Aufmerksamkeit der übrigen wecken.

    @Horst:
    Genau, machen ist die Device ;-)

  6. @ Micha, @ Horst
    Danke
    Es war m.E. schon besser, zu warten, bis Micha sich einverstanden erklärt, immerhin ist es sein “Baby”. Die “Momentaufnahme” sieht also so aus; bleibt die Frage, wie die, die es nicht mitbekommen haben, verständigt werden.

    Alles, was gerecht ist
    1
    Almende
    2
      A-LohasBlog
    3
    armedangels
    4
    ArtenBlog
    5
    Auswandererblog
    6
      Sebastian Backhaus’ Blog
    7
    Bio Emma
    8
    Biorama
    9
    X Blog ohne Diät
    10
      Blogpatenschaften
    11
    Connecting Youth
    12
      DiscounterWatch
    13
      Eco Fashion Junkies
    14
    Ecofreak
    15
    ECO World
    16
      energynet
    17
    Evoluzzer
    18
    Farmblogger
    19
      Filme für die Erde
    20
    Forum Nachhaltig Wirtschaften
    21
    X Fressnet
    22
    gebloggtewelten.de
    23
    grass routes
    24
    Greenpeace Magazin Blog
    25
    Grüne Mode
    26
      Helpedia Blog
    27
    Karma Konsum
    28
    Der KleinsthofBlog
    29
      Der Klima-Lügendetektor
    30
    Klimaschutz Blog
    31
    Klimawandel Blog
    32
    Konsumblog
    33
    Konsumguerilla
    34
      Korrekte Klamotten
    35
    landscaping
    36
    Lebensdorf Steiermark
    37
    LOHAS Blog
    38
    lohas.de
    39
    LOHAS Lifestyle
    40
    Nachall Texter
    41
    nachhaltigBeobachtet
    42
    Nachhaltigkeitsblog
    43
    naturbelastet
    44
      Naturtipps
    45
      Netzwirken Pow Wow
    46
    oekonews.at
    47
    oekosmos
    48
      ruhestoerung.net
    49
      Sentinel-Haus-Blog
    50
    slowretail
    51
      Sound Of Sirens
    52
      Tempel der Gaia
    53
      Ubergrun
    54
    Umgebungsgedanken
    55
    Utopia Blog
    56
    vitalGenuss
    57
    Der Waldblog
    58
      Till Westermayer
    59
    Zukunftsökonomie
    60
    Zunft[blog]

    Dann müsste man nur noch wissen, wer dabei mitmachen möchte,
    kann das dann mit einem Kreuz kennzeichnen, eintragen, und
    los gehts.

    Es können ja diejenigen, die mitmachen möchten, dies in einem
    Kommentar kund tun, und nächsten Sonntag, 22.00 Uhr, wird
    die Liste geschlossen.
    Das wäre mein Vorschlag.
    Bis dahin ist genug Zeit, sich zu überlegen, ob man mitmachen
    möchte, und hat dann, sagen wir, wieder eine Woche Zeit, den
    “Nachbarn” auf der Liste zu interviewen und den Artikel zu
    schreiben.

  7. @Klaus-Peter:
    Wobei ich schon meine, dass meine Zustimmung nicht notwendig ist. Ich halte es für wichtig, dass jetzt weitere Dinge passieren und da sind, wie bei den Blogs auch, genug Dinge dabei, die mir persönlich vielleicht nicht gefallen.
    Als ich die Liste zusammengestellt habe, dachte ich auch kurz daran sie zu kommentieren. Habe es dann aber gelassen, mit dem Hintergrund, das könne ja vielleicht jemand anderer übernehmen. Deine Idee des Interviews geht da sogar noch einen Schritt weiter und greift die Förderung der Vernetzung auf.

    Spricht etwas dagegen, dass wir für das Thema bioemma.de als zentralen Anlaufpunkt nehmen?

  8. @ Micha:
    Letztlich ist die Liste für die gegenseitigen Vorstellungen bei Bio-Emma besser aufgehoben, weil das Blog sicher von mehr Nachhaltigkeits-Blogs verfolgt wird, un nach hier sich nur wenige “verirren”. Also mach das so.
    Vorgehen kannst Du dann ja ähnlich, wie hier vorgeschlagen; evtl. noch mit einer Erweiterung, ob sich “Freiwillige” finden, die die BGlogs, die darauf nicht reagieren, anschreiben möchten; es ist ja mit Arbeit verbunden, die e-mail Adressen zu finden.
    Aber für 5-10 Adressen würde ich mich da bereit erklären.
    Mustertext müsste noch folgen, und v.Allem der zeitliche Ablauf noch einmal präzisiert werden – dann aber bei “EmmA” ;-)

  9. @ Micha, Q Horst:
    Wie gesagt – die “Nachhaltigkeitsblogger” verirren sich bestimmt nicht zu “Fressnet”: Die haben ja keine “Diäten” nötig und denken, das hier sei “nur ein Blog für Dicke”.
    Deshalb das Wort “Scheuklappen” in der Überschrift…
    Es ist ja auch äußerst ungewiss, wie sie auf eine Aufforderung, sich gegenseitig zu interviewen, reagieren.

    Nebenbei: Möchtest Du so ein Interview machen, hast Du ein geeignetest “Objekt” im Auge, würdest Du Dich selbst interviewen lassen, von jemand bestimmten, oder auch zufällig bestimmt.?

    Ich fände es jedenfalls schade, wenn ien Idee, die schon eine gewisse Zustimmung gefunden hat, im Sande verläuft.

  10. [...] Autoren. Was jetzt noch fehlt ist handfestes Networking. Klaus-Peter von fressnet macht dazu einen Vorschlag, den ich hier aufgreife und [...]

  11. Das hat glaube ich nichts mit Scheuklappen zu tun. Es ist einfach eine manchmal lustige Verkettung welche Blogs man eigentlich liest. Bei mir z.B. sind generell Ernährungs- und Gesundheitsblogs im Reader quasi nicht vorhanden. Dafür habe ich einige über Autos auf dem Radar (was so gar nicht nachhaltig ist), weil da ab und an etwas über umweltfreundliche Verkehrskonzepte zu finden ist.
    Die armen Benutzer, die sich per Browser von Blog zu Blog klicken, schaffen wahrscheinlich kaum 10 Blogs am Tag. Daran ändert die grössere Auswahl auf der Liste wahrscheinlich auch nichts.
    Darum müssen wir uns unabhängig von der Vernetzung Gedanken darüber machen wie die ganzen Blogs zum Leser kommen und Querbezüge hergestellt werden können. Metablog ist da ja immer das Stichwort, das gerne gebraucht wird.

  12. @ Micha: Schon klar, und die Querbezüge sind nun auch zwischen verschiedenen Themen,unter dem Oberbegriff “Nachhaltigkeit” herzustellen – wobei den einen mehr die Autos, den anderen mehr die Mode und einen dritten vielleicht die LAndwirtschaft interessiert.
    Könnte mir auch eine Plattform vorstellen, die für eine Community nicht beliebige Artikel, sondern ein “Best of” vorstellt – was dann möglichst auch kommentiert und verlinkt wird.

  13. [...] die Erste. Nach einem Vorschlag zur besseren Vernetzung der Nachhaltigkeitsblogs untereinander von Klaus-Peter Baumgardt (fressnet.de), hat Michael Wenzel von Die_Farmblogger und Bio Emma mit mir ein Interview über Filme für die [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, …..ich hatte Zeit, Deinen wunderbaren Artikel zu lesen. Er macht...

Rubriken

Archive

Motivation