Bausteine der Nachhaltigkeit – Hier: Tomaten

Ich behaupte mal, die meisten haben von Autos oder Wäschetrocknern mehr Ahnung als von Ökologie – egal, ob “Ökologie des Regenwalds” oder Ökologie der Balkontomate. Viel besser ist es bei mir auch nicht – aber zu “Urwald” habe ich am Wochendende einen Artikel gepostet und ein paar Tomaten-Impressionen gibt es hier und jetzt:

“Je kleiner, desto besser” ist zwar nicht unbedingt wahr, aber Trend bei den Tomaten.
 
Unter optimaleren Bedingungen kommen vielleicht größere Mengen zusammen – doch so reicht es auch, und mehr ernten, als man direkt verbraucht, würde bedeuten, dass man beispielsweise einkochen muss. Das kann auch lecker sein – eine eigene Tomatensauce etwa.
 
 
 Ein Plätzchen für Kurkuma findet sich auch – recht hübsche Blätter, die Knolle treibt mehr oder weniger willig aus, wenn in feuchter Erde; hier eigentlich zu wenig bedeckt, aber für das Foto soll auch etwas zu sehen sein…
 
 
Und hier schimmert es in Orange – da ist eine kleine Chili, die Pflanze aus dem Baumarkt. Da könnte man noch viel optimieren – alle, deren Balkon/Terasse/Gärtchen frei von Nutzpflanzen ist, können das, und ich hoffe, ein wenig zur entsprechenden Motivation beizutragen.
 
 
https://alex-2.de/

“Aus gegebenem Anlass” noch dieser Link: Ein norddeutscher Verein betreibt eine Art Schulschiff “für Jedermann”.
Im Hintergrund steht, seit Greta Thunberg auf den Meeren unterwegs ist, die eigentliche, “unerhörte” Frage, ob es keine Alternative zum Fliegen gibt, um zum Beispiel nach New York zu kommen.
Sagen wir mal: Da müsste man etwas machen. Eine Flotte von Linienseglern in Dienst setzen, mit “automatischen”, per Motor zu sstzende Segeln zum Beispiel.

Dass das noch nicht geschehen ist, liegt auch an der mangelnden Phantasie der Entscheider*innen. Die brauchen also Unterstützung.
“Skepsis” seitens der Kundschaft – “wer hat denn so viel Zeit?” gibt es auch – Zeit hat, wer zum Shopping mal eben “rübermacht” (und leider auch zurück) viel zu viel.

Ansonsten könnte eine Weile auf See doch richtig nett sein – Lesen, Lernen, Seminare, Sport, entspannen, oder überhaupt sinnvolle Beschäftigung…

“Urlaub von Anfang an”:

Wer hatte eigentlich den Slogan geprägt? ;-)

Related posts:

  1. Schoko-Brocken, Schokopudding, Blaue Pepperoni und Versteckte Tomaten
  2. Tofu-Zucchini-Tomaten-Sauce an Vollkorn-Linguini
  3. Linguini-Geheimnis-Verrat – Nachwachsende Strohhalme – Tomaten und Rassismus – Klöckner und Özil
  4. Tomaten Anfang Mai oder das Mägdelein, der Ritter, die Rose und wie die Zeiten sich ändern
  5. Himmlische Gaumenfreuden hier und jetzt?

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation