Scham ist kein guter Ratgeber

Die bekanntere Redewendung mag ja

Angst ist kein guter Ratgeber

lauten.

Das haben wir sogar amtlich:

Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz stellte fest, daß Phobien gegen amtliche Schreiben keine hinreichende Begründung für versäumte Fristen seien. Es gibt daher keine Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand. (Quelle)

Das heißt: Angst ist als Hinderungsgrund nicht anerkannt – und im Alltagsleben hinderlich, wenn sie pflicht- und zielbewusstes Handeln verhindert.

Wer Andere verängstigt, tut ihnen nichts Gutes, behindert sie beim Aufbau ihres Selbstwertgefühls.

Mit der Scham ist es ähnlich.

Und doch gibt es Zeitgenossen, die ihre übergewichtigen Zeitgenossen mobben, um sie zum Abnehmen zu motivieren. (Quelle)

Stigma doesn’t motivate people to make healthier choices and poses a serious threat to physical and psychological health. So what can we do? As it turns out, the opposite approach – one grounded in acceptance – is more effective. Rather than focusing solely on personal responsibility, let’s tackle the bigger issue and work on changing the obesity-promoting environment. Rather than lecturing people about exercise and weight loss, let’s emphasize more effective approaches such as Health at Every Size.

Blaming the victim frees everyone else of responsibility, but with an epidemic as complex as obesity, we all have a role to play in prevention and treatment – and that includes not discriminating against people based on their weight or any other factor.

Wer also den Dicken die Schuld in die Schuhe schiebt, will sich lediglich von seiner eigenen Mitverantwortung für die Gesellschaft, die krank-machend ist, entziehen.

Womit die Übergewichtigen aber nicht aus ihrer Selbstverantwortung entlassen sind – wir sollten aber realisieren, dass sie nicht die alleinige Verantwortung tragen:

Die dickmachenden Verhältnisse verantworten wir kollektiv. Mit historischer Kollektivschuld sind wir ja vertraut – nicht so sehr mit gegenwärtiger Kollektivverantwortung, und noch allzuwenig mit kollektiver Verantwortung für die Zukunft.

 

Related posts:

  1. Ernährungs-Ratgeber ganz oben auf der Bestseller-Liste
  2. Essstörungen: Guter Rat ist teuer, und Nachsorge unverzichtbar
  3. Gummibärchen als Propheten & Ratgeber
  4. Morgens kein Hunger – also kein Frühstück?
  5. Studie: Diät-Ratgeber als ungesunde Lektüre

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation