Aroma – was ist das?

Während die Lebensmittelindustrie betont, Aromen, die routinemäßig zur Geschmackverbesserung von Fertigprodukten eingesetzt werden, dienten lediglich dazu, dass die Kunden sich an den speziellen Geschmack der jeweiligen Ware erinnern – und das Produkt später erneut kaufen – könnte man auch auf die Idee kommen, die Textur – weich, angenehm, soft – im Zusammenhang mit fett und zuckerhaltig (keine Pizza ohne Zucker) müsste nur noch aufgepeppt werden, nämlich mit Aromen, um ein Produkt zu erhalten, dass in gewisser Weise sogar abhängig macht.

 

Flash-based video wird möglicherweise nicht auf allen Endgeräten wiedergegeben

 

Aufgepeppt wird sodann noch die Verpackung – mit einer Darstellung des Inhalts, die dem Inhalt nicht unbedingt entspricht, aber für die “perfekte Illusion” sorgt.

Dann mal guten Appetit!

Hier und auf Portionsdiät . de gibt es nur Rezepte ohne künstliche Aromen…

Related posts:

  1. Kurz notiert: Aromatherapie, Quadratur des Lots, Lehrergesundheit, Deutsch und stolz darauf. Ich bin, was ich kaufe, also bin ich?
  2. Wie dekadent ist Olivenöl – oder Armut tötet
  3. Vor künstlichen Farbstoffen in Lebensmitteln wird jetzt gewarnt
  4. Künstlicher Geschmack
  5. Umworbene Kinder – Kein Stopp bei der Werbung

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Sabrina: Schön, dass du bei der Bilanz dabei bist! Mit Spirulina und Algen zu experimentieren,...
  • ClaudiaBerlin: Mit all meiner fortgeschrittenen Lebenserfahrung kann ich sagen, dass das mit den...
  • Julia: Da hast du recht, was das Fermentieren angeht, bin ich Spätzünderin 😂
  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...

Rubriken

Archive

Motivation