Die acht-Stunden-Diät…

David Zinczenko und Peter Moore – muss man die Beiden kennen? Beim Frauenzimmer sieht Frau das wohl so, und widmet der “8-Stunden-Diät” einen Beitrag:

“Essen, was man will”

Och, joo: Passend zur Faschingszeit.

Der US-amerikanische Autor macht die 24-Stunden-Esskultur für Übergewicht und Diabetes verantwortlich. Aber auch wenn man beim Essen auf nichts verzichten muss, weist Zinczenko darauf hin, dass die 8-Stunden-Diät kein Freifahrtschein dafür ist, sich den Bauch vollzuschlagen. Auf eine gesunde Ernährung muss man auch hier achten.

Der Autor ist mit Sicherheit ein Vielversprecher, das heißt: Viel versprechen – Einhalten der Vorschriften dann aber bitte seitens der Buch-Käuferin.

Flacher und straffer Bauch in sechs Wochen: Flacher und straffer Bauch in sechs Wochen – Geheimtipp: auch für Frauen

 

– ist noch so ein “Zinczenko –Titel” für alle, die für sinnlos bedrucktes Papier gerne Geld ausgeben. Immerhin hat das “acht-Stunden-Buch” ein nettes Cover…

Related posts:

  1. Wie kann ich am Besten am Bauch abnehmen?
  2. 2,3 Kilo in 24 Stunden abnehmen, oder lieber ein Bäuchlein behalten?
  3. Null Bock auf Diäten
  4. Das Diät-Horoskop, die Astro-Diät
  5. Diät und Burn-out

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...
  • Evelin: Danke für diesen wunderbaren Artikel. Den Fotos sieht man an, dass die Gerichte...
  • Claudia: In diesem Artikel ist nicht immer klar, ob du etwas kritisierst oder empfiehlst –...
  • Andy: Also ich verbinde ja meinen Biergarten Besuch immer mit einer Fahrradtour und suche mir...

Rubriken

Archive

Motivation