Computerspiel verursacht Haltungsschäden

Zugegeben: Das Schimpfen auf Computerspiele hat Ursachen, die im Verborgenen liegen, Computerspiele und Gewalt ist ein Reizwort, das häufig unreflektiert angewandt wird und die Jugendlichen von heute haben ihre eigene Welt, wie sie auch schon die Jugendlichen von gestern und vorgestern hatten.

Die Saar-Uni wollte bei ihrer Pressemitteilung zu Haltungsschäden jedenfalls auch nicht auf das Reizwort "Computerspiele" verzichten, obwohl die Studie zu Haltungsschäden bei Kindern und Jugendlichen auch ohnehin interessant und wichtig ist:

  • "Für die Steuerung unserer Körperhaltung und -bewegung sind mehrere Sinnessysteme zuständig. Neben den Augen (visuelles System) sind dies Sinneszellen in den Fußsohlen, in Haut, Muskeln, Sehnen und Gelenken und schließlich das Gleichgewichtsorgan im Ohr. Häufiges Fernsehen und Computerspielen führen offenbar dazu, dass das visuelle System besonders beansprucht und trainiert wird und dadurch bei der Steuerung der Haltung und Bewegung des Körpers eine dominierende Rolle übernimmt. Die anderen Sinneswahrnehmungen zur Körpersteuerung werden bei langem Sitzen vor dem Bildschirm hingegen nicht ausreichend genutzt und geschult. Den betroffenen Kindern fällt es daher mit geschlossenen Augen im Stehen schwer, das Gleichgewicht zu halten und richtig still zu stehen."

Es geht um die Körpereigenwahrnehmung (Propriozeption). Bei der Aktion "Kidcheck" werden zudem noch weitere interessante Ergebnisse zu Übergewicht und Belastung der Sehnen, erhöhte Belastung des Herz-Kreislaufsystems schon bei leichtem Übergewicht und Vieles mehr vorgestellt.

Das Positive an diesem Projekt ist, dass man nicht nur einseitig nach der Ursache des Problems (etwa der Computermaus, wie kürzlich in einer schwedischen Studie) gesucht hat, sondern das Problem anschaulich darstellt und Lösungsvorschläge unterbreitet.

Auch die Frage nach der "richtigen" Sportart (Fussball oder Kampfsport…?) bleibt – diplomatisch – nicht ganz unbeantwortet; hier hätte man aber noch auf die Vorteile des Tai-Chi eingehen können.  

Related posts:

  1. Bisphenol verursacht Kopfzerbrechen
  2. Stress, der sich selbst verursacht: Diätstress, Abnehmstress
  3. Adipositas, das Experten-Netzwerk und eine Wertediskussion
  4. Warnung vor Anti-Adipositas-Arznei für Kinder!
  5. Kinder ohne Bewegung – aber mit Rückenschmerzen

9 Kommentare zu “Computerspiel verursacht Haltungsschäden”

  1. Ja nicht nur das Computerspielen verusacht Haltungsschäden. Auch das normale Arbeiten am Computer kann dazu führen. Immer im Hinterkopf behalten und gerade hinsetzen.

  2. Ob es damit getan ist, sich gerade hinzusetzen?
    Mein Hinweis auf tai-Chi oder meinetwegen auch Nordic Walking ist da doch eher weiterführend.
    Vielleicht sollten wir auch im Interesse der Volksgesundheit darauf dringen, dass wesentlich mehr getan wird, was die kindliche Bewegung betrifft: “Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr”.
    Vergiss auch nicht die Rolle des Fernsehens, das schon den ganz kleinen ohne Not serviert wird. Die sind auch regelrecht hypnotisiert von der Flimmerkiste.
    Beim Bandcheiben-Blog war übrigens schon 2006 ein Bericht über die Langzeitstudie.
    Wird sie nicht berücksichtigt, bleibt sie folgenlos, drohen nachhaltiige Schäden…

  3. Hallo,
    ganz interessant. Obwohl ich keine Computerspiele spiele aber fast 6 Stunden am Tag am PC sitze, merke ich schon, dass mein Rücken sich “verformt”hat. In der Tat, wenn ich stehe habe ich Schwierigkeiten gerade zu stehen, weil mein Körper sich an die Position am PC gewöhnt, bzw. angepasst hat. Eigetlich erschreckend!

  4. Das im Vor-Kommetar angeführte Blog stellt auch Übungen für den Computerarbeitsplatz vor. Die richtige Sitzhaltung und Anderes auch.
    Was Du schilderst, ist nicht nur eigentlich erschreckend.

  5. [...] Via Haltungsschäden bei Klaus-Peter [...]

  6. Also, wenn ich meinen Kindern mit Tai-Chi (nix dagegen, hab ich auch schon ausprobiert) kommen würde… ;-)

    Das lass ich sie mal lieber klettern :-) von wegen Balance und Propriozeption und so…

  7. Reiten oder Segeln könnte auch noch gut sein.
    Klettern – da hast Du natürlich die Trumpfkarte, selbst davon begeistert zu sein. Das ist doch ganz viel wert; ich selbst konnte meinen Kids nicht so die Liebe zum Sport mitgeben…

  8. … ich hab erst angefangen zu klettern, als meine Kinder das schon ein Jahr lang gemacht haben ;-) … und die sind auch viiieeel besser als ich…

  9. [...] bei meinem Bruder schon eine recht seltsame Haltung beim zocken aufgefallen ist, hab ich mich mal schlau gemacht, und solche Ergebnisse sind wirklich erschreckend. Naja, aufjedenfall mal Ebay einen Besuch [...]

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

Rubriken

Archive

Motivation