Diät ohne Rücksicht

Morgens vier “süße Brötchen”, mittags keine Kohlenhydrate und als Abendessen einen Eiweiß-Shake – wie man als viel Essen gewöhnte Persönlichkeit mit diesem Diätplan satt werden soll, ist mir zwar ein Rätsel, aber über diese Frage wird bei der Vorstellung von “Schlank im Schlaf” im Fernsehen auch nicht gesprochen.

 

Interessant ist bei “Schlank im Schlaf” vor allem die Macht, mit der manche Medien das “Rezept” propagieren und wie die Übergewichtigen auf ihr Ernähruingsverhalten reduziert werden.

 

Kein Wort fällt im Filmbeitrag über die Motive und die Ziele, die die Protagonisten haben, kein Wort wird über die Rolle, die das Fernsehen selbst bei der “Dokumentation” spielt, ob etwa die Tatsache, dass das Fernsehen mitfilmt, die Akteure beeinflusst.

Bis heute ist der You-Tube-Clip 66.000 mal angeklickt worden – und keiner der Kommentatoren konnte berichten, dass ihm der Film etwas genutzt hat.

Sollte uns das nichts zu denken geben?

Related posts:

  1. Gewicht, Stress und Nikotin weg
  2. Abends Kohlenhydrate essen? Prof. Froböse klärt auf!
  3. Bio-Schweine, arme Schweine
  4. Kurz notiert: Laufprotokolle, Schlankschlaf, Ernährungstagebuch

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, wieder mal gute Anregungen bezüglich Nachhaltigkeit und...
  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....

Rubriken

Archive

Motivation