Taiji – Qigong Shibashi

Die Idee vom “Abnehmen mit einer anderen Art, sich körperlich zu betätigen, die Körper, Geist und Seele gleichzeitig anspricht” findet offenbar wenig Resonanz; bis Qi-Gong als traditionelle Methode der Gesund-Erhaltung hierzulande überhaupt bekannter wird – das kann dauern. Man könnte zwar auch selbst etwas tun, Neues lernen, sich bewegen, Widerstände überwinden, sich auf Neues einlassen, Vorurteile fallen lassen – aber die Gewohnheit siegt, und der Narzissmus sorgt dafür, dass das “Eigene” als besser betrachtet wird als das Fremde und unbekannte, das abgelehnt oder bekämpft wird.

Teilweise kann man  die Übungen  einfach mitmachen, während sie ablaufen, zum Teil wäre eine Erläuterung sinnvoller.

Ein PDF von der Krefelder Qi-Gong-Akademie erklärt die einzelnen Übungen jedoch nach Ausführung, Wirkung und positiver Affirmation.

Wer mag, kann sich auch eine DVD “Die 18 Übungen des Taiji-Qigong – 18 harmonische Bewegungen”   bestellen:

Energiebahnen, sogenannte Meridiane, und Energiezentren durchziehen den Körper. Qi, die Lebensenergie, ist nicht sichtbar, aber erfahrbar und an ihren Wirkungen erkennbar. Als Vergleich nehme man Gedanken. Jeder erfährt Gedanken, aber niemand sieht Gedanken als solche, sondern nur ihre Auswirkungen.
Qigong stärkt das Qi und harmonisiert seinen Fluss. Körperhaltung, Bewegung, Atem und geistige Lenkung werden zu einer harmonischen Einheit verbunden.
Die 18 harmonischen Bewegungen (auch genannt: 18 Bewegungen des Taiji-Qigong) sind leicht erlernbar und weltweit bekannt. Sie wurden von Professor Lin Housheng (China) aus Übungen des Taijiquan und typischen Qigong-Bewegungen zu gesundheitlichen Zwecken zusammengestellt. Sie ersetzen nicht den Besuch beim Arzt, werden aber auch in Kliniken als therapeutische Unterstützung angewendet, z.B. bei Bluthochdruck, Rücken- und Gelenksbeschwerden, chronischer Nieren- oder Leberentzündung, Herzbeschwerden, Asthma, Lungenemphysem, Zuckerkrankheit, Magen-Darm-Entzündung, Übergewicht, Erschöpfung, Nervosität und Schlaflosigkeit u.a.
Selbstverständlich können auch Gesunde zwecks Vorbeugung, Entspannung und Wohlbefinden üben.
Birgit Lichtenau (www.qi-gong-unterricht.de) ist Lehrerin für Qigong, Taijiquan und die Feldenkrais-Methode mit langjähriger Erfahrung. Sie leitet zahlreiche Kurse im Raum Regensburg und Schwandorf.

Jochen Wolf hat die Übungen in drei Teilen 1, 2, 3 bei Youtube hochgeladen.

Zu den Hintergründen:

From the very start of Tai Chi Chuan’s history, notable masters and researchers have written their theories and practices down for future generations. Several of these texts have become known as the Tai Chi Chuan Classics.

The Classics are generally cited as the authoritative source on T’ai Chi Ch’uan principles by Yang, Wu and other styles that have branched off from the original Chen Family Styles. (Quelle)

Einige Klassiker

Abnehmen mit Qi-Gong

Related posts:

  1. Tai-Chi: Schwert-Übungen
  2. Wach werden mit Qi-Gong

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation